Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001

12.12.2006

Neues Logo

Hahn-Flughafen, 12. Dezember 2006. Die Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH erhält ein neues Logo. Ab sofort trägt sie das Fraport-Logo als Kennzeichnung der Konzernzugehörigkeit. Der Standort Flughafen Frankfurt-Hahn erhält den Zusatz Frankfurt Hahn Airport. Seine Positionierung als Low-Cost-Flughafen gegenüber der internationalen Luftverkehrsdrehscheibe Frankfurt behält er bei.

06.12.2006

Ausbildung beendet

Strahlende Gesichter am Flughafen Frankfurt-Hahn: 18 frischgebackene „geprüfte Flugzeugabfertiger IHK“ haben ihr Zeugnis in der Tasche. Nach einer dreijährigen praktischen Ausbildung wurde die Umschulungsmaßnahme nun mit einer zehntägigen theoretischen Vollzeitschulung und einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) abgeschlossen. Alle Teilnehmer haben die Prüfung bestanden.

05.12.2006

Luxus-Hotel in Simmern geplant

Die Entwicklung des Flughafens Frankfurt-Hahn wirkt sich immer stärker auf die Region aus. Mit dem Flugverkehr ist auch die Nachfrage nach Hotelunterkünften für hohe und höchste Ansprüche in der Nähe des Flughafens gestiegen. Der Stadt Simmern und der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH ist es nun gemeinsam gelungen, einen Projektentwickler für die Entwicklung eines Vier- bis Fünf-Sterne-Hotels in der Kreisstadt zu gewinnen: das Unternehmen Lang & Cie. Real Estate AG, das auch bereits ein Hotel und ein Parkhaus am Flughafen Frankfurt-Hahn baut. Der Stadtrat Simmern hat in der gestrigen Sitzung beschlossen, dem Projektentwickler ein geeignetes Grundstück in der Kreisstadt zur Verfügung zu stellen. Es handelt sich hierbei um das Maimarktgelände.

01.12.2006

Neues Parkhaus in Betrieb / Neues Hotel feiert Richtfest

Der Ausbau der Infrastruktur am Flughafen Frankfurt-Hahn geht weiter: Ein Parkhaus direkt vor dem Passagierterminal wurde nach sechsmonatiger Bauzeit fertig gestellt und heute offiziell eingeweiht. Ein neues Economy-Hotel im Zwei-Sterne-Segment entsteht direkt daneben. Investor des Projekts ist das Unternehmen Durango Investments B.V.. Die Investitionskosten liegen bei rund sieben Millionen Euro. Bauübernehmer beider Maßnahmen ist die Lang & Cie. Real Estate AG, vormals OFB, aus Frankfurt. Die Bauausführung obliegt Goldbeck Süd GmbH. Als Hotelpächter konnte die B&B-Hotels GmbH unter Vertrag genommen werden, die das neue Hotel unter der Marke B&B-Hotels (www.hotelbb.com) führen wird. Die Eröffnung des Hotels ist für Mai 2007 ge-plant.

30.11.2006

Fast 2.900 Arbeitsplätze auf dem Flughafen entstanden

Der Flughafen Frankfurt-Hahn ist aus Sicht der rheinland-pfälzischen Landesregierung ein bedeutender Jobmotor für die Region. „Mit 112 Unternehmen und 2.891 Arbeitsplätzen ist ein neuer Rekord zu verzeichnen“, teilten Arbeitsministerin Malu Dreyer und Wirtschaftsminister Hendrik Hering bei der Vorstellung des neuen Standortprofils für 2006 mit. Besonders bemerkenswert sei, dass allein zwischen September 2005 und September 2006 knapp 500 neue Arbeitsplätze entstanden seien. Nach einer Konsolidierungsphase in den Jahren 2004 und 2005, in denen die Beschäftigung nur geringfügig gewachsen sei, weise der Standort im laufenden Jahr einen enormen Wachstumssprung bei den Beschäftigungszahlen auf, berichtete auch Jörg Schumacher, Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH.

27.11.2006

Neues Frachtterminal am Flughafen Frankfurt-Hahn eröffnet

Nach nur sechsmonatiger Bauzeit wurde heute am Flughafen Frankfurt-Hahn das neue Bucher Frachtcenter im Bereich Cargo-Nord in Betrieb genommen. Die 6.800 Quadratmeter große Frachthalle mit modernem Bürogebäude hat eine direkte Anbindung zum neuen Vorfeld des Flughafens und stellt eine essentielle Ergänzung der Flughafeninfrastruktur dar.

14.11.2006

Start mit „Junger polnischer Fotografie“

Hahn-Flughafen, 14. November 2006. Seit dem Wochenende ist ein außerge-wöhnliches Kunstprojekt am Flughafen Frankfurt-Hahn am Start: Die Internatio-nale Jugendorganisation “Together International” läutete mit der Fotoausstel-lung „Young Polish Photography“ von Künstlern aus Wroclaw (Breslau) die erste internationale Fotoausstellung im Terminal des Flughafens ein. Ziel dieses A(irpo)RT-Projektes ist es, die verschiedensten Destinationen, die von Ryanair ab Frankfurt-Hahn angeflogen werden, künstlerisch zu definieren sowie Passa-giere und Besucher auf die Heimat der Künstler einzustimmen. Im Januar 2007 steht für Interessierte auch eine Wochenendexkursion nach Breslau im Angebot. Nach der polnischen Ausstellung stehen im Dezember französische Maler aus Marseille auf dem Programm. Weitere Projekte - von Artistik bis Musik – von Künstlern z.B. aus Krakau, Tampere, Stockholm-Skavska und Murcia werden im nächsten Jahr zu bewundern sein. Weitere Informationen: www.together-asbl.com.

09.11.2006

„Grünes Licht“ für die Nutzung der Startbahnverlängerung

Mainz / Hahn-Flughafen, 9. November 2006. Der Bund für Umwelt und Natur-schutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. und die Flugha-fen Frankfurt-Hahn GmbH (FFHG) haben heute vor dem Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz eine Vereinbarung unterzeichnet, die zur Beendigung der anhängigen Klageverfahren gegen den Planfeststellungsbeschluss für die Verlängerung der Start- und Landebahn des Flughafens führen soll.

09.11.2006

Hering: Kooperation statt Konfrontation / Vereinbarung nützt beiden Seiten

Der rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Verkehrsminister Hendrik Hering hat die Vereinbarung zwischen dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. und der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH zur Verlängerung der Start- und Landebahn als ein hervorragendes Beispiel der Leitidee „Kooperation statt Konfrontation“ gelobt. „Die Vereinbarung die heute Morgen beim Oberverwaltungsgericht in Koblenz unterzeichnet wurde, nützt beiden Seiten. Dieser Tag ist ein guter Tag für den Flughafen, für die Menschen in der Region und zugleich für die Umwelt“, erklärte der Minister auf einer Pressekonferenz in Mainz.

07.11.2006

Sperrung der Autobahnausfahrt Rheinböllen (B50) in Richtung Norden

Hahn-Flughafen, 7.11.2006. Wie der Landesbetrieb Straßen und Verkehr (LSV), Autobahnamt Montabaur, mitteilt, wird die Autobahnausfahrt Rheinböllen an der BAB A61, die auf die B50 zum Flughafen Frankfurt-Hahn führt, von Freitag, 10. November ab 20 Uhr bis voraussichtlich Sonntag, 12.November um 22 Uhr für den Verkehr in Fahrtrichtung Norden (Köln/Koblenz), gesperrt. Grund der Sperrung sind dringende Belagser-neuerungsarbeiten.

03.11.2006

Mobiles Flughafenpersonal im Einsatz

Flughafen Frankfurt-Hahn, 2. November 2006. Auch der Flughafen Frankfurt-Hahn rüstet sich für die am Montag, 6. November, in Kraft tretende neue EU-Vor¬schrift für Handgepäck in Flugzeugen. Auf allen Flügen, die von Flughäfen der EU abgehen, dürfen im Handgepäck nur noch Flüssigkeitsmengen bis zu 100 Milliliter pro Behältnis in einem durchsichtigen und wieder verschließbaren Plastikbeutel mit maximal einem Liter Fassungsvermögen transportiert werden. Schon vor Ankunft am Flughafen werden Passagiere, die per Bus anreisen, per Ansagen und Plakate über die neuen Regelungen infor¬miert. Am Flughafen werden an allen sichtbaren Stellen, an den Eingangstüren und im Terminal, Poster angebracht. Zusätzlich wird in den ersten Tagen ein mo¬biles Flughafenteam von rund zehn Personen im Vier-Schicht-Betrieb vor den Check-In Schaltern im Einsatz sein. Die Flughafenbetreibergesellschaft rät, mehr Zeit am Flughafen einzuplanen und mindestens zwei Stunden vor Abflug vor Ort zu sein.

31.10.2006

Ryanair lässt grüßen...

Zwei neue Boeing 737-800 „auf dem Hahn“ gelandet – Neue Crews im Hunsrück wurden begrüßt – Weitere neue Strecken starten – Aktuelle Preisaktion lockt mit Rabatten à zehn Euro auf den Hin- und Rückflug

12.10.2006

19 Prozent mehr Passagiere – 18 Prozent mehr Fracht

Die Verkehrsentwicklung am Flughafen Frankfurt-Hahn hält ihren Aufwärtskurs bei. Die Zahl der Passagiere in den ersten neun Monaten des Jahres erhöhte sich gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum (2.325.925 Fluggäste) um 19 Prozent auf 2.775.108. Damit wurde das Gesamtjahresergebnis von 2004 (2.760.379 Passagiere) bereits übertroffen. Der Luftfrachtumschlag erreichte mit 89.482 Tonnen ein Plus von 18 Prozent (75.790 Tonnen im Vorjahr). Inklusive Luftfrachtersatzverkehr wurden 195.248 Tonnen befördert, 20 Prozent mehr als im vergangenen Jahr (163.325 Tonnen). Die Zahl der gewerblichen Flugbe-wegungen stieg um 14 Prozent von 24.483 auf 27.985.

11.10.2006

Vollsperrung der B 50 zwischen Simmern-Ost und Simmern-West

Wie der Landesbetrieb Straßen und Verkehr (LSV) Bad Kreuznach mitteilt, wird die Bundessraße B 50 zwischen den Anschlussstellen Simmern-Ost und Simmern-West in der Zeit von Samstag, 14. Oktober ab 14 Uhr bis Sonntag, 15. Oktober um 22 Uhr für den Verkehr voll gesperrt. Grund der Sperrung ist der Abriss eines Brückenbauwerks auf der Strecke.

26.07.2006

Ab September sechs neue Azubis am Start

Flughafen Frankfurt-Hahn, 26. Juli 2006. Am 1. September 2006 starten sechs neue Auszubildende, zwei mehr als im vergangenen Jahr, in den verschiedensten Bereichen am Flughafen Frankfurt-Hahn. Davon schließen drei Nachwuchskräfte ihren Ausbildungsvertrag als Service-kaufleute im Luftverkehr mit der Fraport AG ab, werden aber am Flughafen Frankfurt-Hahn ausgebildet. Die Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH setzt somit ihr Engagement für die berufliche Förderung junger Menschen fort. Mit den bestehenden Azubis bildet die Betreibergesellschaft dann insgesamt 18 Jugendliche aus. In den Unternehmen rund um den Airport wurden 52 Ausbildungsplätze – doppelt so viele wie in 2002 – gezählt. Auch zukünftig wird der Flughafen Frankfurt-Hahn gezielt und bedarfsgerecht ausbilden.

24.07.2006

Mit Belavia nach Weißrussland

Passend zum Beginn der Sommerferien startete die Fluggesellschaft Belavia ihre wöchentliche Flugverbindung zwischen Frankfurt-Hahn und Minsk. Bereits zum zweiten Mal hob am Montag eine Tupolew Tu-154 der Airline mit rund 150 Sitzplätzen bei strahlendem Sonnenschein vom Flughafen Hahn ab. Bis Ende August fliegt die weißrussische Airline jeden Montag um 12.30 Uhr ab Frankfurt-Hahn rund 80 Minuten in ihre Hauptstadt. Der Erstflug am 17. Juli war ausgebucht. An Bord waren unter anderen Kinder und Jugendliche aus Tschernobyl, die in Deutschland ihre Ferien verbrachten.

20.07.2006

Neue Ryanair-Strecken im Viererpack

Ab 31. Oktober 2006 neue Verbindungen von Frankfurt-Hahn – Erstmals Flüge nach Ungarn – Auch Streckennetz nach Spanien und Frankreich erweitert – Top Einführungspreise und 50 Prozent-Rabattaktion auf bestehende Routen

10.07.2006

Weiter aufwärts

Flughafen Frankfurt-Hahn, 10.07.2006. Weiter aufwärts heißt das Motto auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn, dem ersten Low-Cost-Airport Deutschlands, bei den diesjährigen Halbjahreszahlen. Von Januar bis ein¬schließlich Juni verzeichnete der quirlige Hunsrücker Airport mit knapp 1,7 Millionen Passagieren ein Plus von 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Stärkster Monat war der Juni mit über 350.000 Reisenden. Für die Sommersaison hat sich eine neue Airline angekündigt: die nationale Fluggesellschaft Weißrusslands Belavia mit Flügen jeden Montag nach Minsk. Bis September geht es auch mit Pauschalangeboten von Frosch Touristik (www.fti.de) jeden Montag nach Antalya. Auch beim Frachtumschlag konnte der viertgrößte Cargo-Flughafen Deutschlands weiter punk-ten: Über 133.000 Tonnen – 28 Prozent mehr – wurden inklusive Straßenersatzverkehr umgeschlagen. Die Flughafenbetreibergesellschaft erwartet bis Ende des Jahres rund 3,5 Millionen Passagiere, 115.000 Tonnen reine Luftfracht und 245.000 Tonnen inklusive Straßenersatzverkehr. Weitere Informationen sind über www.hahn-airport.de erhältlich.

07.07.2006

Kurzzeitparkplatz P1 teils gesperrt

Flughafen Frankfurt-Hahn, 07.07.2006. Der Kurzzeitparkplatz P1, der sich direkt vor dem Terminal befindet, ist teilweise gesperrt. Zurzeit stehen 77 Parkplätze dort zur Verfügung. Die restlichen rund 130 Stellplätze muss-ten für den Bau eines neuen Economy-Hotels im Zwei-Sterne-Segment sowie den Bau eines Parkdecks mit circa 450 öffentlichen Stellplätzen (wir berichteten) freigemacht werden. Besucher und Abholer können weiterhin in der Nähe des Terminals parken: auf dem Kurzzeitparkplatz PH, direkt neben dem Terminal, oder auf den günstigen Premium-Langzeitparkplätzen P2 und P4, die über einen kurzen Fußweg zum Terminal führen. Im Laufe der nächsten Woche werden auch Kurzzeit-Parkplätze vor dem Tower eingerichtet.

06.07.2006

Reibungslos, farbenprächtig und gut gelaunt

Flughafen Frankfurt-Hahn, 06.07.2006. Ein Stück vom WM-Kuchen konnte auch der Flughafen Frankfurt-Hahn genießen: 46 zusätzliche WM-Flüge wurden hier im Fußballmonat Juni verzeichnet. Rund 6.000 WM-Passagiere, ein hoher Anteil davon Engländer und Niederländer, reisten mit gecharterten Sondermaschinen über den Hunsrücker Airport zu den einzelnen WM-Spielstätten. Der sonstige Charterverkehr im General Aviation Terminal (GAT), in der auch vereinzelt WM-Flüge mit Kleinfliegern enthalten sind, erlebte mit knapp 500 Passagieren, davon rund 200 WM-Reisenden, einen Anstieg um 118 Prozent gegenüber dem Vormonat Mai. Auch die Linienverbindungen mit den Low-Cost-Airlines, allen voran Ryanair, waren gut ausgelastet. Insgesamt verzeichnete der erste Low-Cost-Airport Deutschlands im Monat Juni etwa 172.000 einreisende Passagiere, 24 Prozent mehr als im Juni 2005. Fazit: Die Fußball-WM verlief auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn reibungslos, farbenprächtig und trotz einiger Niederlagen auf den Fußballplätzen gut gelaunt.

24.06.2006

Zwei neue Golf-Bahnen eröffnet

Der Golfplatz am Flughafen Frankfurt-Hahn hat zwei neue Golfbahnen erhalten. Sie wurden am Samstag in einem offiziellen Akt in Betrieb genommen. Zusammen mit dem Präsidenten des Golfclubs Hahn e.V., Rüdiger K. H. Weiser, durchschnitt Jörg Schumacher, Sprecher der Geschäftsführung des Flughafens Frankfurt-Hahn, das traditionelle Band und gaben damit die Bahnen zum Spiel frei. Direkt im Anschluss wurden sie im offenen „2. Hahner Johannisturnier“ getestet. Ein Feuerwerk in den Abendstunden rundete das Programm ab.

19.06.2006

Hahn wichtiger Wirtschaftsmotor

„Der Hahn ist das wichtigste und erfolgreichste von rund 600 Konversionsprojekten in Rheinland-Pfalz“, sagte Kurt Beck vor rund 40 Journalisten. Der Besuch des ehemaligen amerikanischen Militärflugplatzes im Hunsrück war ein Programmpunkt der zweitägigen Sommerreise des Ministerpräsidenten gemeinsam mit Pressevertretern. Der Flughafen Frankfurt-Hahn habe inzwischen eine beachtliche Reputation erlangt, so Beck nach der Flughafenbesichtigung. Er lobte die Arbeit des gesamten Flughafenteams, die diesen Erfolg bewirkt habe.

19.06.2006

Hohes Wachstum bei den Arbeitsplätzen

Der Flughafen Frankfurt-Hahn hat einen hohen Anstieg der Arbeitsplätze zu verzeichnen. Dies gab der Sprecher der Geschäftsführung, Jörg Schumacher, anlässlich des Besuchs von Ministerpräsident Kurt Beck bekannt. 2604 Beschäftigte in 108 Unternehmen wurden in der jüngsten Zählung im Mai am Standort Flughafen Frankfurt-Hahn ermittelt. Das sind 173 mehr Stellen als im Februar dieses Jahres (2431) – was einer Steigerung von sieben Prozent innerhalb von nur drei Monaten entspricht. Jörg Schumacher führt dies auf die jüngste Entwicklung am Flughafen zurück: „Im Februar hat Ryanair die siebte Maschine in Hahn stationiert. Dies sind die ersten Auswirkungen.“

22.05.2006

Hahn Corporate Card und Smart Shopping Card

Flughafen Frankfurt-Hahn, 22.05.2006. Der Flughafen Frankfurt-Hahn geht mit zwei neuen Kundenkarten auf den Markt: Die „Smart Shopping Card“ für alle Passagiere und Besucher, die gern beim Einkaufen am Flughafen sparen wollen und die „Hahn Corporate Card“ für Geschäftsreisende und Vielflieger, die noch mehr Vorteile neben dem günstigen Fliegen bringt. Informationen und Antragsformulare sind über www.hahn-airport.de erhältlich.

19.05.2006

Flughafenfeuerwehr geht auf Nummer sicher

Flughafen Frankfurt-Hahn, 19.05.2006. Die vergangenen zwei Tage (17. + 18. Mai) war am Flughafen Frankfurt-Hahn Adrenalinkick angesagt: Bei einem zweitägigen Fahrsicherheitstraining, organisiert vom Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz, wurde die Fahrfertigkeit der 32 angestellten Feuerwehrmänner des Hunsrücker Airports getestet und noch mehr gefestigt. Auf einer mobilen Übungsfläche im Sicherheitsbereich des Flughafens kam bei trockener, nasser und schneebedeckter Fahrbahn auch die „Simba“ (Flugfeldlöschfahrzeug) zum Einsatz.

17.05.2006

„Erfolgsmodell der Konversion“

´Bender vor Journalisten in Hahn.` Bis 2012 über zehn Millionen Passagiere – Schon 2006 positives operatives Ergebnis

Frankfurt/Hahn-Flughafen, 17. Mai 2006. Der Low-Cost-Flughafen Frankfurt-Hahn wird nach Einschätzung des Vorstandsvorsitzenden der Fraport AG, Dr. Wilhelm Bender, „bis 2012 über zehn Millionen Passagiere haben und bereits in diesem Jahr ein „positives operatives Ergebnis aufweisen können“. Bei einem Journalisten-Besuch auf dem ehemaligen Militärflughafen im Hunsrück sagte Bender am Mittwoch, Hahn sei eine „Erfolgsstory der Konversion.“

28.04.2006

Wachstum bei Passage und Fracht hält an

Flughafen Frankfurt-Hahn, 28.04.2006. Der Flughafen Frankfurt-Hahn schreitet bei den diesjährigen ersten Quartalszahlen weiter auf Wachs-tumspfaden: Von Januar bis einschließlich März verzeichnete der erste deutsche Low-Cost-Airport mit 702.164 Passagieren ein Plus von 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ein deutliches Plus erzielte der viertgrößte Frachtflughafen Deutschlands beim Frachtumschlag: 63.955 Tonnen – 37 Prozent mehr – wurden inklusive Straßenersatzverkehr umgeschlagen. Die reine geflogene Fracht ergab einen Anstieg um 36 Prozent auf 25.644 Tonnen. Die Zahl der Flugbewegungen stieg um 16 Prozent auf 8.782. Die Prognose für 2006 lautet: 3,5 Millionen Passagiere, 245.000 Tonnen Frachtumschlag inklusive Straßenersatzverkehr.

12.04.2006

Neun neue Strecken für den „Hahn“

Neue Ziele in Italien, Litauen, Polen und Spanien sowie erstmals in Marokko – Start im Oktober 2006 – Einstiegstarife ab 2,99 Euro One Way zuzüglich Steuern und Gebühren

12.04.2006

Statement Jörg Schumacher, Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH,

zu der am Mittwoch, 12.4.2006, von Ryanair angekündigten nächsten großen Etappe der Expansion auf dem Hahn:

05.04.2006

Blue Air startet ab Frankfurt-Hahn

Flughafen Frankfurt-Hahn, 5. April 2006. Zu Beginn des Sommerflugplans ging am Flughafen Frankfurt-Hahn die vierte Low-Cost-Airline an den Start: Blue Air verbindet seit dem 31. März 2006 Hahn mit Bukarest. Dreimal pro Woche, nämlich mittwochs, freitags und sonntags, startet eine Boeing 737 vom Flughafen Frankfurt-Hahn in die rumänische Hauptstadt. Angeflogen wird der Flughafen Bukarest-Baneasa International Airport, etwa zehn Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Buchen kann man unter www.blueair-web.com. Tickets für den gut zweistündigen Flug sind bereits ab 1 Euro pro Strecke zzgl. Gebühren erhältlich.

24.03.2006

Aufnahme des Flugbetriebes auf der verlängerten Start- und Landebahn nun gestattet

Flughafen Frankfurt-Hahn, 24.03.2006. Der Flughafen Frankfurt-Hahn darf gemäß § 44 Abs. 3,1 der Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung (LuftVZO) ab sofort die Teilstrecke der verlängerten Start- und Landebahn von 3.500 Metern in Nebenrichtung und 3.300 Metern in Hauptrichtung in Betrieb nehmen. Die zuständige Luftfahrtbehörde – Landesbetrieb Straßen und Verkehr Rheinland-Pfalz – gab dem im Januar gestellten Antrag auf Be-triebsgenehmigung der Flughafenbetreibergesellschaft, nach einer heuti-gen Abnahmeprüfung, nun statt.

24.03.2006

Mainz 05 gewinnt den Flughafen Frankfurt-Hahn als Partner

Hahn-Airport / Mainz, 24. März 2006 - Lieb gewonnen hat der 1. FSV Mainz 05 ihn schon lange als Ausgangspunkt für seine regen Reisetätigkeiten. Ab der kommenden Saison verbindet die 05er mit dem Flughafen Frankfurt-Hahn auch eine strategische Kooperation. Der Fußball-Bundesligist und die Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH, zwei aufstrebende rheinland-pfälzische Marken, machen ab Sommer 2006 gemeinsame Sache. Die zunächst auf ein Jahr ausgelegte Zusammenarbeit zwischen beiden Partnern beinhaltet die Präsenz des Flughafens Frankfurt-Hahn auf Werbeflächen im TV-Premiumbereich des Stadions, auf zwei 3D-Werbeteppichen neben dem Tor vor der Telco-Tribüne und einer prominenten Werbebande.

16.03.2006

Bucher investiert in Cargo-Terminal

Hahn-Flughafen, 16.03.06. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich fiel am Donnerstag der Startschuss für den Neubau einer Cargohalle am Flughafen Frankfurt-Hahn. Offiziell vollzogen wurde er durch den rheinland-pfälzischen Wirtschafts- und Verkehrsminister Hans-Artur Bauckhage, den geschäftsführenden Gesellschafter der Bucher Firmengruppe Gerhard Bucher, den Geschäftsführer der Fraport Cargo Services GmbH Winfried Hartmann und Flughafen-Geschäftsführer Stefano Wulf. Investor ist die Bucher-Gruppe, eine mittelständige Firmengruppe aus Kröv, die bereits seit 1993 am Standort Hahn vertreten ist. Die Höhe der Investitionskosten liegt bei über sechs Millionen Euro.

14.03.2006

Neues Economy-Hotel geht im Frühjahr in Bau

Hahn-Airport, 14.3.2006 - Der Ausbau der Infrastruktur am Flughafen Frankfurt-Hahn geht weiter: Ein neues Economy-Hotel im Zwei-Sterne-Segment wird direkt vor dem Terminal, auf der Parkfläche P1, entstehen. Baubeginn ist im Frühjahr 2006, die Eröffnung ist ein Jahr später, im Frühjahr 2007, geplant. Als Erbbaurechtsnehmer und Verpächter für das 4.000 Quadratmeter große Grundstück fungiert die Flughafen-Hotel GmbH & Co. KG, eine Projektgesellschaft der OFB Projektentwicklung GmbH (Tochtergesellschaft der Helaba Immobiliengruppe), mit Sitz in Frankfurt (www.ofb.de). Als Hotelpächter konnte die B&B-Hotels GmbH unter Vertrag genommen werden, die das neue Hotel unter der Marke B&B-Hotels (www.hotelbb.com) führen wird. Die Investitionskosten belaufen sich auf rund acht Millionen Euro.

14.02.2006

Siebtes Flugzeug wird auf dem Hahn stationiert

Siebte Boeing B737-800 geht am Valentinstag an den Start – Vierter Geburtstag des deutschen Ryanair-Drehkreuzes - Nulltarifaktion* zuzüglich Steuern und Gebühren buchbar via www.ryanair.de

14.02.2006

Ryanair stärkt Deutschland-Basis Hahn

Hahn-Flughafen, 14. Februar 2006. „No-Frills-Airline am Flughafen Hahn: Erste Passagierlinie geht nach London“ – mit dieser Nachricht vom 11. Februar 1999 begann eine neue Ära im deutschen Luftverkehr. Ryanair war der erste so genannte Low-Cost-Carrier, der einen deutschen Flugha-fen in sein Streckennetz aufnahm. Was mit zwei Flügen täglich nach Lon-don begann, präsentiert sich heute als drittgrößter Hub der irischen Flug-gesellschaft in Europa, mit 27 Destinationen und über 30 täglichen Ver-bindungen. Pünktlich zum siebenjährigen Jubiläum wurde heute die sieb-te Boeing 737-800 an den Standort Flughafen Frankfurt-Hahn gestellt – die erste von zwölf weiteren Maschinen, die bis zum Jahr 2012 hier stationiert werden sollen.

02.02.2006

BUND täuscht Öffentlichkeit

Das Landgericht Mainz hat am Dienstag eine einstweilige Verfügung gegen den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Rheinland-Pfalz erlassen. Diesem wird untersagt, seine falschen Behauptungen bezogen auf den Flughafen Frankfurt-Hahn zu wiederholen. Für jeden Fall der Zuwiderhandlung hat das Gericht ein Ordnungsgeld bis zu 250.000 Euro, ersatzweise sechs Monate Ordnungshaft, zu vollziehen am Vorstand des BUND, angedroht.

26.01.2006

OVG gestattet Teilnutzung der verlängerten Start- und Landebahn

Flughafen Frankfurt-Hahn, 26.01.2006. In einem weiteren Eilbeschluss vom 23. 1.2006 gab das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz - unabhängig vom ausstehenden Hauptsacheverfahren - einem Abänderungsantrag der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH statt, einen Teil der verlängerten Start- und Landebahn zu nutzen, sofern hierdurch keine weiteren Rodungsmaßnahmen nötig seien. Die Teilstrecke von 3.500 Metern in Nebenrichtung und 3.300 Metern in Hauptrichtung dürfen somit nun genutzt werden. Bei der zuständigen Luftfahrtbehörde – Landesbetrieb Straßen und Verkehr Rheinland-Pfalz – stellt die Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH nun einen Antrag auf Betriebsgenehmigung für die Nutzung der neuen Strecke, die im Laufe der nächsten Woche erwartet wird. Im Hauptsacheverfahren steht noch die Entscheidung der Nutzung der kompletten Start- und Landebahnverlängerung von 3.800 Metern aus, die abhängig von der Klage des BUND zum Thema Mopsfledermaus ist.

11.01.2006

Flugs voraus – mit erfolgreichen Verkehrsergebnissen in 2005

Hahn-Flughafen, 11.01.2006. Das Jahr 2005 war im wahrsten Sinne des Wortes das Jahr des Hahns: Die Entwicklung des Flughafens Frankfurt-Hahn war geprägt von Erfolg und Weiterkommen. So verzeichnete der Low-Cost-Airport, an dem die Fraport AG mit 65 Prozent mehrheitlich beteiligt ist, wiederum hohe Wachstumsraten: Mit rund 3,1 Millionen wurden im Gesamtjahr 2005 12 Prozent mehr Passagiere im Vergleich zum Vorjahr gezählt. Beim Luftfrachtumschlag zeigt der Wachstumstrend noch steiler nach oben: Mit 107.305 Tonnen geflogener Fracht erzielte der stabil viertgrößte deutsche Frachtflughafen eine Wachstumsrate von 62 Prozent. Ein Blick in die letzten sieben Jahre: Das deutschlandweit anerkannte Low-Cost-Paradebeispiel Frankfurt-Hahn verdreifachte sein reines Luftfrachtaufkommen, die Passagierzahlen wurden sogar verzwanzigfacht. Mit den geplanten Investitionen und weiteren Ausbaumaßnahmen blicken die Betreiber der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH auch die nächsten Jahre optimistisch in die Zukunft. Weitere Informationen unter: www.hahn-airport.de.