Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 20.11.2003

Aeroflot befördert echten Eisbären aus Moskau

Flughafen Frankfurt-Hahn, 20. November 2003. Im Bereich Tierlogistik zählen diverse Frachtfluggesellschaften und Spediteure auf die Professionalität des Flughafens Frankfurt-Hahn. Erst vergangenen Montag beförderte Aeroflot Cargo gemeinsam mit der Speditionsfirma ITG den ein Jahre alten echten Eisbären Jinka aus dem Moskauer Zoo über Frankfurt-Hahn zu seinem neuen Zuhause, dem Wuppertaler Zoo. Eingesetzt wurde dabei ein DC-10-Frachter für den 60 Kilogramm schweren schneeweißen Eisbären.


Neben allgemeiner Fracht, zählt der Flughafen Frankfurt-Hahn auch im Bereich Tierlogistik zu einem der professionellsten und zuverlässigsten Airports in Deutschland. Seit Jahren gehören zahlreiche und seltene Tierarten zum Frachtrepertoire des erfolgreichsten deutschen Lowcost-Flughafens: Von Eintagsküken über Seelöwen, Flusskrebse, Affen, weiße Tiger bis hin zu fünf Millionen Dollar-Zuchthengste ist eine bunte Palette an Tierarten am Hunsrücker Airport regelmäßig zu Gast.

Ein weiteres Highlight geschah erst am Montag: Der einjährige Jinka, ein echter russischer Eisbär mit circa 60 Kilogramm Gewicht (mit Transportkiste insgesamt 225 Kilogramm), traf mit einem DC-10-Frachter der Aeroflot auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn ein. Aeroflot, Russlands bedeutendste Fluggesellschaft, und das Speditionsunternehmen ITG GmbH (www.itg.de) waren für den reibungslosen Transport zuständig.

Jinka´s bequeme Weiterfahrt zu seinem neuen Zuhause organisierte der Wuppertaler Zoo. Zweck des Transports: Jinka kam als Austausch für zwei Seelöwen nach Wuppertal. "Wir haben dafür gesorgt, dass Jinka eine bequeme Reise hatte. Bei seiner Ankunft war er ganz brav und ausgezeichnet in Form“, so Oleg Korolev, Regional Cargo Manager der Aeroflot für Europa. Bei Tiertransporten in der Luft gehört Aeroflot Cargo zu den weltweit wichtigsten Frachtfluggesellschaften.

Über Aeroflot
Aeroflot, Russlands größte und bedeutendste Luftfahrtgesellschaft, führt seit April 2000 Frachtliniendienste ab dem Flughafen Frankfurt-Hahn durch. Im März 2002 richtete die Fluggesellschaft eine regionale Frachtvertretung für europäische Länder hier ein. Neben der Reservierung von Cargo und Passagierflügen, Ausliefe-rung von Importfracht zu verschiedenen europäischen Städten und der Organisati-on von Frachtcharterflügen bietet Aeroflot vor allem den Transport von allgemeinen, verderblichen und Gefahrgütern in den Fernen Osten, Mittleren Osten, Russland und die GUS mit den modernen DC-10-Frachtern an. Seit Oktober 2003 sind vier DC-10-Frachter auf dem Hahn stationiert. Die Palette der Frachtgüter reicht von technischen Geräten über frischen Lachs aus Norwegen bis hin zu lebenden Tieren.

2.749 Zeichen / 42 Zeilen

Anlagen zu diesem Artikel