Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 04.09.2003

Planfeststellungsantrag eingereicht

Flughafen Frankfurt-Hahn, im September 2003. Die Flughafen Frankfurt Hahn GmbH hat am 04.09.2003 den Planfeststellungsantrag für die Verlängerung der Start- und Landebahn auf 3.800 Meter bei der zuständigen Behörde, dem Referat Luftverkehr des Landesbetrieb Straßen und Verkehr Rheinland-Pfalz, eingereicht. Damit ist ein weiterer wichtiger Meilenstein zum Ausbau des Flughafens Frankfurt-Hahn genommen. Die Gesellschafter haben hiermit ihren Willen zum Ausbau bekräftigt.


Die Antragsunterlagen beinhalten in 13 Aktenordnern rund 2.000 Textseiten und 100 Pläne sowie 20 Gutachten. Das beantragte Vorhaben wird dabei detailliert begründet. Neben den technischen Planungen bilden die Themen Umweltverträglichkeit, Lärmauswirkungen und Herstellung der Hindernisfreiheit wichtige Kernbereiche der eingereichten Unterlagen.

In den nächsten Wochen wird die öffentliche Auslegung der Unterlagen in den betroffenen Gemeinden erfolgen und sowohl Träger öffentlicher Belange als auch betroffene Privatpersonen haben die Möglichkeit, ihre Einwendungen geltend zu machen. Mit der sich daran anschließenden im Verfahren vorgeschriebenen detaillierten öffentlichen Erörterung rechnet die Flughafengesellschaft noch gegen Ende des Jahres.

Eine Verlängerung der Start- und Landebahn ist notwendig, damit auch Langstreckenflüge vom Flughafen Frankfurt-Hahn aus durchgeführt werden können. Dies ist von besonderer Bedeutung für Frachtverkehre.

Das Planfeststellungsverfahren ist der zweite Schritt im Genehmigungsverfahren zur Startbahnverlängerung. Das vorangehende Raumordnungsverfahren wurde im Februar diesen Jahres mit dem raumordnerischen Bescheid positiv abgeschlossen.

Anlagen zu diesem Artikel