Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 14.01.2003

Millionengrenze erstmalig überschritten

Flughafen Frankfurt-Hahn, 14.01.2003. Wieder einmal kann der Flughafen Frankfurt-Hahn beeindruckende Verkehrsergebnisse vorlegen. Im vergangenen Jahr überschritten die Passagierzahlen erstmals die Millionengrenze. 1.457.527 Fluggäste wurden von Januar bis Dezember 2002 gezählt – und die Erwartungen damit voll erfüllt. Mit einer Steigerung von 226 Prozent wurde das Vorjahresergebnis – 447.142 Passagier im Jahr 2001 - mehr als verdreifacht. Der größte Anteil der Passagiere - 97 Prozent - reisten im Linienverkehr. Der Pauschalreiseverkehr nahm um ein Prozent gegenüber dem Vorjahr zu.


Während andere Flughäfen Verluste hinnehmen müssen, baut Frankfurt-Hahn seine Wettbewerbsposition als Low-Cost-Airport innerhalb der europäischen Flughäfen weiter aus. „Wir haben im vergangenen Jahr die Flughäfen Erfurt, Saarbrücken, Dortmund und Paderborn/Lippstadt überrundet. Nach weniger als zehn Jahren Flugbetrieb liegen wir nun auf Rang Eins der Regionalflughäfen und an 14. Stelle der Internationalen Verkehrsflughäfen,“ kommentiert Geschäftsführer Andreas Helfer die aktuellen Verkehrszahlen. Der verkehrsreichste Monat war der Dezember mit 162.639, der stärkste Tag der 20. Dezember mit 7.016 Fluggästen. Dieser Expansionskurs wird vor allem begünstigt durch die Inbetriebnahme des neues Drehkreuzes des irischen Lowcost-Carriers Ryanair im Februar 2002 und die Erweiterung im Dezember. Vierzehn Ziele fliegt Ryanair inzwischen täglich an. Die Stationierung weiterer Flugzeuge in den kommenden Jahren hat Ryanair bereits angekündigt. Darüber hinaus starten Charterflüge zu den beliebtesten Urlaubszielen. Im Frachtbereich ist nach dem rückläufigen Ergebnis im Vorjahr nun wieder eine leichte Steigerung zu verzeichnen. Mit 138.131 Tonnen wurden 3 Prozent mehr Fracht umgeschlagen als 2001 (133.743 Tonnen). Bei 115.723 Tonnen handelt es sich um Luftfrachtersatzverkehr. Hier ist eine Steigerung von 7 Prozent erreicht worden. Außerdem wurden 1.328 Tonnen Luftpost befördert, 2001 waren es 1.344 Tonnen. Neben Linienflügen der Cargogesellschaften Aeroflot, Iran Air und Enimex haben zahlreiche Charterflüge stattgefunden. Eine besondere Rolle spielte in diesem Zusammenhang das Flugzeug Antonov 124, das besonders für die Verladung von Schwergut geeignet ist. 51 Flüge wurden im Jahr 2002 mit einer Antonov 124 und ein Flug mit einer Antonov 225 am Flughafen Frankfurt-Hahn durchgeführt. Damit ist Hahn Spitzenreiter in Deutschland. Die Zahl der Flugbewegungen stieg von 22.912 im Vorjahr um 22 Prozent auf 25.564. Der Flughafen Frankfurt-Hahn entwickelt sich immer mehr zum Beschäftigungsmotor der Region. Insgesamt 1819 Beschäftigte wurden im September 2002 in einer Firmen-befragung am Standort Flughafen Frankfurt-Hahn bei 109 Unternehmen ermittelt. Bis Ende 2004 rechnet man mit einem Anstieg auf 2500 Arbeitsplätze.

Anlagen zu diesem Artikel