Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 24.11.2009

Flughafen Frankfurt-Hahn versteigert Fundsachen

Hahn-Flughafen, 24. November. Es ist so etwas wie Sport, Spiel und Spannung, wenn am Samstag, den 28. November zwischen 12:00 Uhr und 19:00 Uhr in der Jahnhalle in Büchenbeuren rund 2.500 Fundsachen des Flughafens Frankfurt-Hahn im Rahmen einer „Öffentlichen Versteigerung“ unter den Hammer kom-men.


Besondere Spannung herrscht, wenn Koffer, Trolleys, Rucksäcke oder Taschen ange-boten werden, von denen die Bieter gar nicht wissen, was sich darin befindet. Zur Ver-steigerung kommen auch Gegenstände wie Fotoapparate, Videokameras, Uhren, Schmuckstücke oder MP3-Player. Selbstverständlich werden bei Handys oder Laptops zuvor alle Daten fachmännisch gelöscht. Eine vorherige Anmeldung zur Versteigerung ist nicht notwendig. Einlass ist ab 10:00 Uhr, bis 12:00 Uhr können die Artikel besichtigt werden. Danach beginnt die Versteigerung. Bei den Gegenständen handelt es sich um Fundsachen, die die im Terminal liegen gelassen wurden und – trotz intensiver Suche – dem Eigentümer nicht zugestellt wer-den konnten. In den vergangenen 24 Monaten lagerten sie im Fundbüro des Flugha-fens Frankfurt-Hahn. Die Flughafengesellschaft betreibt einen großen Aufwand, um die Eigentümer solcher Funde zu ermitteln. Wenn möglich, werden die Fundsachen geöff-net, der Inhalt wird nach Adressen durchgesehen und in einer Liste festgehalten. Fin-det man eine Adresse, oder meldet sich der Besitzer, bekommt er nach einem Abgleich des Inhaltes sein verlorengegangenes Fundstück zurück. Ort der Versteigerung: Jahnhalle in Büchenbeuren, etwa zwei Kilometer vom Flughafen Frank-furt-Hahn entfernt. Einlass ab 10:00 Uhr

Anlagen zu diesem Artikel