Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 25.04.2008

Neuer Flugzeugwartungsbetrieb am Flughafen Frankfurt-Hahn

Am Flughafen Frankfurt-Hahn entsteht ein neuer Wartungsbetrieb für Verkehrs-flugzeuge. Die neugegründete Haitec AG bietet Instandhaltungsarbeiten und alle damit verbundenen technischen Dienstleistungen an Verkehrsflugzeugen. Gründer und Vorstände des Unternehmens sind Dieter Krah, Geschäftsführer der Heico Aviation Group und Michael Bock, ehemals Technischer Direktor der LTU. Zur Durchführung der Arbeiten hat Haitec die bestehende Flugzeugwartungshalle komplett angemietet und beginnt nun mit dem Aufbau der notwendigen Organisation. Rund vier Millionen Euro will Haitec alleine im Jahr 2008 in den Standort Hahn investieren. Bis zum Jahr 2011 sollen 220 Arbeitsplätze geschaffen werden. Der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Hendrik Hering begrüßt das Engagement der Haitec AG: „Wir erwarten davon einen weiteren wirtschaftlichen Schub für die Region.“


Bereits seit 2004 bietet die Heico Aviation Group kleinere Instandhaltungsmaßnahmen an Flugzeugen - sogenannte Line Maintenance – sowie Flugzeugreinigung am Flughafen Frankfurt-Hahn an. Durch ein Management Buy Out überführt das Unter-nehmen am 1. Mai 2008 die gesamte Be-triebsstätte am Flughafen Hahn in die neue Haitec AG. Dabei handelt es sich um einen Eigentümerwechsel, bei dem das Management die Mehrheit des Kapitals von den bisherigen Eigentümern erwirbt. „Damit werden alle Ressourcen an diesem Standort in einem Unternehmen gebündelt. Neben der Line-Maintenance werden wir in Zukunft auch Base Maintenance, also die Überholung von Verkehrsflugzeugen durchführen“, so Dieter Krah, Geschäftsführer der Heico Aviation Group und Mitbegründer der Haitec AG. „Wir bauen das Unternehmen zu einem führenden Wartungsbetrieb für Verkehrsflugzeuge aus, der Base Maintenance für verschiedene Flugzeugmuster anbieten wird. Die Wartungshalle bietet auf 6.000 Quad-ratmeter Flugzeugstellfläche die Möglichkeit, zum Beispiel an vier Airbus A320 gleichzeitig zu arbeiten. Wir übernehmen alle 54 Mitarbeiter der Heico Aviation Group am Standort Frankfurt-Hahn und planen im Jahr 2008 weitere 60 Arbeitsplätze bei der Haitec AG zu schaffen. Wir werden versuchen, den größten Teil der Mitarbeiter in der Region zu rekrutieren“, so Krah weiter.

Unterstützung findet das Unternehmen bei der rheinland-pfälzischen Landesregierung. Über eine Landesbürgschaft der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH soll die Investition in Technische Ausstattung gefördert werden. „Für den langfristigen Erfolg des Unternehmens ist es von großer Be-deutung, hoch qualifiziertes Personal zur Verfügung zu haben. Haitec will sich dafür stark bei der Ausbildung engagieren. Die zur Verfügung gestellten Fördermittel für Investitionen stellen die Weichen für den wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmung und den positiven Arbeitsmarkteffekt in der Region“, begründet Wirtschaftsminister Hering das Engagement des Landes.

Haitec übernimmt die langfristigen Wartungsverträge mit der irischen Airline Ryanair, die zurzeit elf Flugzeuge des Typs Boeing 737 am Standort stationiert hat und starkes Wachstum signalisiert. Darüber hinaus hat sie bereits einen neuen Vertrag mit einer weiteren großen Fluggesellschaft abgeschlossen. „Diese hat uns die technische Betreuung ihrer gesamten Boeing 757-Flotte übertragen und möchte Frankfurt-Hahn zur technischen Basis ausbauen“, berichtet Michael Bock, der die operativen Geschäfte der Haitec AG leiten wird. Inhalte des Vertrages seien im Wesentlichen die Erstellung und Pflege der Flugzeugwartungsprogramme, also das sogenannte Engineering, die Bereitstellung aller für die Wartungs- und Reparaturarbeiten notwendigen Ersatzteile und Komponenten und natürlich die technische Umsetzung inklusive aller notwendigen Checks und Wartungs-arbeiten.

Auch in Gesprächen mit anderen Fluggesellschaften - insbesondere den Frachtfluggesellschaften, die Frankfurt-Hahn bereits anfliegen - habe sich der Bedarf eines Wartungsbetriebs am Standort-Hahn herauskristallisiert, betont Jörg Schumacher, Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH. „Wir freuen uns, dass sich die Haitec AG, ein kompetenter Dienstleister im Bereich Wartung, Reparatur und Überholung von Flugzeugen, für den Standort Frankfurt-Hahn entschieden hat. Dies ist ein wichtiger Schritt für das weitere Wachstum unseres Flughafens“, freut sich Schumacher. Nur technisch einwandfreies Fluggerät kann wirtschaftlich, pünktlich und vor allem sicher fliegen. Deshalb werden Luftfahrzeuge nach festen Plänen und international einheitlichen Sicherheitsvorschriften gewartet. Die Wartung der Flugzeuge ist nur in vom Luftfahrt-Bundesamt genehmigten Instandhaltungs-betrieben erlaubt. Regelmäßig werden diese Betriebe auditiert und somit deren Einhaltung entsprechender luftrechtlicher Vorschriften überprüft. In den genehmigten Betrieben arbeitet Personal, an das höchste Qualifikationsanforderungen gestellt werden. „In aufwändigen Schulungs- und Um-schulungsaktionen werden die neuen Mitarbeiter fit gemacht für die Hightech-Zukunft am Flughafenstandort Hahn“, so Michael Bock. „Wir planen, ab 2009 eine eigene Lehr-ingsausbildung aufzubauen und damit den künftigen Personalbedarf aus eigener Kraft zu decken. Wir möchten jungen Menschen aus der Region eine berufliche Zukunft und Perspektive bieten.“

Insgesamt sieht der Geschäftsplan der Haitec AG bis zum Jahr 2011 einen stetigen Personalbedarf von 30 zusätzlichen Mitarbeitern pro Jahr vor, so dass im Jahr 2011 insgesamt 220 Mitarbeiter bei der Haitec AG beschäftigt sein sollen. Momentan dringend gesucht werden Ingenieure und Techniker vorzugsweise der Luft- und Raumfahrttechnik sowie Fluggeräte-mechaniker. Bewerbungen können gerichtet werden an Haitec AG, Gebäude 900, 55483 Hahn-Flughafen, E-Mail: jobs@haitec.aero. Fotomaterial können Sie unter maria.horbert@hahn-airport.de anfordern.

Anlagen zu diesem Artikel