Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 13.04.2005

Low-Cost nach Ost auf drei Strecken mit Wizz Air

Frankfurt-Hahn, 13. April 2005 - Am 27. März hat Wizz Air, die führende Billigfluggesellschaft mit Sitz in Mittel- und Osteuropa, ihren Flugbetrieb von Budapest/Ungarn sowie von Warschau und Kattowitz in Polen nach Frankfurt-Hahn aufgenommen. Nach dem erfolgreichen Start von Wizz Air in Dortmund, ist Frankfurt-Hahn nun der zweite Markt, den die Fluggesellschaft in Deutschland bedient. Zunächst werden die drei Strecken vier Mal wöchentlich angeflogen. Allerdings plant Wizz Air, die Frequenzen gemäß der Passagierentwicklung in naher Zukunft zu erhöhen.


Bei der heutigen Pressekonferenz am Flughafen Frankfurt-Hahn sagte József Váradi, Geschäftsführer von Wizz Air: „Wir haben bereits sehr gute Erfahrungen mit dem deutschen Luftverkehrsmarkt gemacht, da wir seit letztem Sommer Flüge von Dortmund nach Kattowitz und Danzig anbieten. Ende November letzten Jahres öffneten wir den Verkaufsmarkt für Flüge von und nach Frankfurt-Hahn und wir sind mit der Entwicklung der Flugbuchungen sehr zufrieden. Wir freuen uns darauf, auf diesen Strecken immer mehr Fluggäste zu befördern, die auf diese neue und kostengünstige Reisemöglichkeit gewartet haben. Der Flughafen Frankfurt-Hahn ist als erster Low-Cost-Airport in Deutschland in der Zusammenarbeit mit Billigfluggesellschaften sehr versiert. Daher sind wir zuversichtlich, unseren Fluggästen eine Top-Qualität am Boden und eine hohe Pünktlichkeitsrate zu bieten.“

"Mittel- und Osteuropa gewinnt für Urlaubsreisende immer mehr an Bedeutung. Seit dem EU-Beitritt im Mai 2004 haben wir unser Bewusstsein für diese Staaten weiter öffnen können. Das Angebot an Reisen vor allem nach Polen und Ungarn hat zugenommen. Kultur und Geschichte in den neuen EU-Staaten ist erlebbarer geworden. "Fly East" und das "Low-Cost" ist jetzt trendy. Deshalb freuen wir uns um so mehr, dass wir Wizz Air als starke finanzielle Low-Cost-Airline für diesen Markt gewinnen konnten. Im Rhein-Main-Gebiet ist das Angebot an direkten Low-Cost-Flügen - also ohne Zwischenstopp - nach Polen und Ungarn karg. Aber mit Wizz Air, die seit Ende März ab Frankfurt-Hahn fliegt, füllen wir die Lücke und hoffen dadurch auf steigenden Zuspruch auch von unseren polnischen wie auch ungarischen Mitbürgern, die ihre Familien besuchen möchten und keine langen Fahrzeiten per Bus oder Auto mehr auf sich nehmen müssen." sagte Stefano Wulf, neuer Geschäftsführer der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH, der seine Tätigkeit Mitte April aufgenommen hat.

Zu Wizz Air
Wizz Air ist die führende Billigfluggesellschaft Mittel- und Osteuropas. Wizz Air setzt auf 32 europäischen Flugrouten mit 17 Zielflughäfen von Budapest, Kattowitz, Warschau und Danzig neue Flugzeuge vom Modell Airbus A320 mit 180 Sitzen ein. Seit Aufnahme des Flugbetriebs im Mai 2004 hat Wizz Air knapp eine Million Fluggäste befördert.

Zum Flughafen Frankfurt-Hahn
Der Flughafen Frankfurt-Hahn, ein ehemaliger US-Militärstützpunkt, ist der erste Low-Cost-Flughafen in Deutschland. Seit 1993 wird der Flughafen Frankfurt-Hahn zivil genutzt und er gehört mittlerweile zu den am schnellsten wachsenden Flughäfen Deutschlands. Innerhalb eines Zeitraums von nur zehn Jahren wurde der Flughafen Frankfurt-Hahn zu einem der wichtigsten internationalen Flughäfen in Deutschland. In diesem Sommer werden bei durchschnittlich 62 Flügen pro Tag von Frankfurt-Hahn aus insgesamt 27 Zielflughäfen in zehn europäischen Ländern angeflogen.

FOTOMATERIAL WIRD AUF ANFRAGE PER EMAIL ZUGESCHICKT!

Pressekontakt
Wizz Air
Natasa Kázmér
Director, Corporate Communications & Public Affairs
Telefon: +36 1 777 9302
E-Mail: communications@wizzair.com
www.wizzair.com

Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH
Nuray Güler
Pressesprecherin
Telefon: +49 6543 50 8084
E-Mail: nuray.gueler@hahn-airport.de
www.hahn-airport.de

Anlagen zu diesem Artikel