Frankfurt Hahn
Gut zu wissen

Gut zu wissen



Alleinreisende Kinder

Vor der Buchung sollten Sie sich bei der jeweiligen Fluggesellschaft über dieses Thema informieren. Wichtige Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Fluggesellschaften oder nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Reisebüro auf.




Passagiere mit eingeschränkter Mobilität

Der Flughafen Frankfurt-Hahn ist ein Flughafen mit kurzen Wegen. Die Einrichtungen sind auf 2 Ebenen verteilt, die alle über leicht geneigte Rampen und einen Aufzug zu überwinden sind.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen auf, was Sie für Ihre Reise beachten sollten.

Reiseplanung
Wenn Sie behindert oder eingeschränkt bewegungsfähig sind und am Flughafen Hilfeleistungen benötigen, ist es notwendig, Ihre Fluggesellschaft über Ihre jeweiligen Bedürfnisse spätestens 48 Stunden vor Reiseantritt zu informieren.
Idealerweise geben Sie dabei bitte so viele Informationen wie möglich an, sowohl für Ihren Hin- als auch für Ihren Rückflug. Dies ermöglicht uns, Ihnen genau die Unterstützung anzubieten, die Sie benötigen.

Wir bitten Sie 2 Stunden vor planmäßigem Abflug am Flughafen zu sein, spätestens jedoch sich eine Stunde vor Abflug am Informationsschalter zu melden.

Zu Hause
Es ist sehr empfehlenswert, sich mit den Geschäftsbedingungen der jeweiligen Fluggesellschaft in Bezug auf den Transport von Mobilitätshilfen, medizinischer Ausrüstung, etc. vertraut zu machen.

Anreise zum Flughafen

Bus-Taxi
Die Bushaltestellen für die Frankfurt-, Mainz-, Saarbrücken- und Luxemburg-Verbindungen und der Taxistand befinden sich direkt vor dem Terminal.
Die Haltestellen aller anderen Verbindungen befinden sich am Busbahnhof, der zirka 200 Meter vom Terminal entfernt liegt. Bitte kontaktieren Sie uns unter der Tel.-Nr. 06543-508827, falls Sie einen Transport zum Terminal/Busbahnhof benötigen.

Im Terminal

Rollstühle
Sollten Sie für Ihren Aufenthalt vorübergehend einen Rollstuhl benötigen, informieren Sie bitte unsere Mitarbeiter. Zu diesem Zweck gibt es flughafeneigene Rollstühle an der Flughafeninformation.

Sitzplatzbereiche
Es gibt ausgewiesene Sitzplatzbereiche im Flughafenterminal für alle Passagiere, die spezielle Hilfe benötigen, in jedem Check-In-Bereich, in jedem Abfluggate und vor den Ankunftsbereichen im öffentlichen Teil des Terminals.

Behindertentoiletten
Es gibt eine Anzahl von behindertengerechten Toiletten im Terminal, die deutlich mit entsprechenden Piktogrammen gekennzeichnet sind.

Sicherheitskontrollen
Der Sicherheit unserer Passagiere gilt unsere höchste Priorität. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Rollstuhlfahrer den Metalldetektorbogen aktivieren, so dass im Anschluss eine Überprüfung sowohl des Passagiers, als auch des Rollstuhls per Handsonde durch das Sicherheitspersonal erfolgen wird. Eine Durchsuchung im nichtöffentlichen Bereich ist auf Ihren Wunsch hin möglich. Die Passagiersicherheitskontrollen unterliegen der Verantwortung des Landes Rheinland-Pfalz und werden von einem vom Land beauftragten Sicherheitsunternehmen durchgeführt.

Führhunde
Bitte informieren Sie sich unbedingt vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft, ob und zu welchen Bedingungen das Mitführen von Hilfehunden im Flugzeug gestattet ist. Ebenso ist es äußerst ratsam, entsprechende Behörden Ihres Ziellandes zu kontaktieren, um in Erfahrung zu bringen, ob spezielle Bestimmungen zur Einfuhr von Tieren existieren.

Kontaktpunkte
Der Kontaktpunkt am Flughafen ist der Informationsschalter. Dort informieren Sie bitte das Flughafen-Team, daß Sie Unterstützung benötigen und ob Sie diese Unterstützung Vorab gebucht haben. Sie werden ab hier mit der benötigten Hilfeleistung versorgt werden.
Unsere Mitarbeiter vor Ort sind darauf geschult, Ihnen Hilfestellung zu leisten. Zögern Sie bitte nicht, unser Team anzusprechen, wenn Sie Fragen haben oder weitere Hilfe benötigen.

Nach Ankunft Ihres Fluges
Benötigen Sie Hilfe bei Ihrer Ankunft, werden wir Sie vom Flugzeug, über den Ankunftsbereich, inklusive Passkontrolle und Gepäckausgabe, bis zum Ort Ihrer Weiterreise begleitet (Kassenautomat Parkhaus; Bus-Haltestellen).




Gepäck

Je nach Fluggesellschaft existieren unterschiedliche Gepäckbestimmungen. Die verbindlichen Regelungen entnehmen Sie bitte den Geschäftsbedingungen Ihrer Fluggesellschaft.

Betreffend des kostenlosen Handgepäcks gilt Folgendes:

Ryanair
Kunden mit Priority Boarding:
Ein kleines Handgepäckstück mit einer maximalen Größe von 35 x 20 x 20 cm darf kostenlos mit in die Kabine genommen werden und zusätzlich ein zweites Gepäckstück bis maximal 10 kg und nicht größer als 55 x 40 x 20 cm.

Kunden ohne Priority Boarding:
Nur ein kleines Handgepäckstück (35 x 20 x 20 cm) kann kostenlos mit an Bord genommen werden.

Wizz Air
Kunden mit Priority Buchung:
Ein Handgepäckstück, maximal 10 kg, mit den maximalen Größen 55 x 40 x 23 cm und ein weiteres Handgepäckstück in den Maßen 40 x 30 x 20 cm dürfen kostenlos mit in die Kabine genommen werden.

Kunden ohne Priority Buchung:
Kostenlos mit an Bord darf ein Handgepäckstück mit den Maßen 40 x 30 x 20 cm genommen werden.

Air Serbia
Ein Handgepäckstück mit einem max. Gewicht von 8 kg darf mit in die Kabine genommen werden. Die max. Maße für das Gepäckstück lauten 40 x 23 x 55 cm.


Einfuhrvorschriften von Pflanzen, Obst und Gemüse
Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Einreise in die Europäische Union keine Pflanzen, Blumen, Saatgut, Obst und Gemüse ohne Plfanzengesundheitszeugnis einführen dürfen.




Pass/Visum

Erkundigen Sie sich vor Antritt Ihrer Reise, welche Unterlagen (Personalausweis, Reisepass, Visum usw.) Sie benötigen. Bitte achten Sie dabei sowohl auf die Bestimmungen Ihres Reiselandes als auch auf die Vorschriften Ihrer Fluggesellschaft.

Für Flüge nach Marokko wird ein Reisepass, der ab Reisedatum noch mindestens 6 Monate gültig ist, benötigt.

Bitte beachten:
Ab sofort sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen.
Das Bundesinnenministerium empfiehlt bei geplanten Auslandsreisen rechtzeitig neue Reisedokumente für die Kinder bei ihrer zuständigen Passbehörde zu beantragen.




Safety regulations

Sicherheitsbestimmungen

Um die Sicherheit im Luftverkehr zu gewährleisten, ist es notwendig, die Kontrollen so reibungslos wie möglich und so professionell wie nötig durchzuführen. Folgende Informationen geben Ihnen einen Überblick über die geforderten Sicherheitsmaßnahmen.

Seit dem 06.11.2006 gelten für alle EU-Mitgliedstaaten folgende Bestimmungen für die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck:

Flüssigkeiten wie, Gels, Pasten, Lotionen, Mischungen von Flüssigkeiten und Feststoffen sowie der Inhalt von Druckbehältern, wie z.B. Zahnpasta, Haargel, Getränke, Suppen, Sirup, Parfum, Rasierschaum, Aerosole und andere Artikel mit ähnlicher Konsistenz im Handgepäck sind auf 100ml pro Einzelbehältnis beschränkt. Diese Behältnisse müssen in einen max. 1 l Volumen fassenden, transparenten und wieder verschließbaren Plastikbeutel (siehe unten) passen und an den Sicherheitskontrollen vorgezeigt werden. Der Plastikbeutel (z.B. wieder verschließbarer Gefrierbeutel) muss komplett geschlossen sein. Sollten Sie keine Plastikbeutel zur Hand haben, können Sie diese auch am Informationsschalter im Terminal kaufen (50 Cent).

Ausnahmen von der Beschränkung sind möglich, wenn die Flüssigkeit während der Reise für medizinische oder spezielle diätetische Zwecke benötigt wird. Gleiches gilt für Babynahrung.

Außerdem können sämtliche nach den Fluggast-Kontrollstellen erworbene Flüssigkeiten mitgenommen werden, sofern der Ausgangs- oder Umsteigeflughafen sich im Gebiet der EU befindet. Ausnahmen gelten auch für an Bord von EU-Luftfahrtunternehmen gekaufte Flüssigkeiten.

Bitte informieren Sie sich an den Informationsplakaten am Flughafen über weitere Details.



Aufgegebenes Gepäck/Reisegepäck

Bevor Ihr aufgegebenes Gepäck (Reisegepäck) in ein Flugzeug verladen werden darf, muss es luftsicherheitsüberprüft werden. Dies geschieht nach dem Check-In.
In Einzelfällen muss eine Gepäcköffnung durchgeführt werden. Dabei werden Sie durch einen Luftsicherheitsassistenten ausgerufen, der im Beisein von Ihnen die Gepäcköffnung vollzieht.

Bordkartenkontrolle

Bitte halten Sie Ihre Bordkarte beim Zugang in die Sicherheitskontrolle bereit, da diese beim Zutritt kontrolliert wird.

Personen- und Handgepäckkontrolle

Ihre Person und Ihr Handgepäck werden an der Sicherheitskontrolle nach verbotenen Gegenständen kontrolliert. Dabei legen Sie hierzu Ihr gesamtes Gepäck auf das Einlaufband des Röntgengerätes. In die bereitstehenden Kunststoffwannen legen Sie bitte

 Überbekleidung, wie Mäntel und Jacken
 Laptop ohne dazugehörige Tasche
 Kleinteile, wie Münzen, Telefone, Schlüssel usw.

Damit unnötige Verzögerungen an der Sicherheitskontrolle vermieden werden, bitten wir Sie die abzulegenden Gegenstände vor der Kontrollstelle bereitzuhalten.

Das Durchschreiten der Torbogensonde erfolgt erst nach Aufforderung des Luftsicherheitsassistenten. Bei einem Alarm ist eine Nachkontrolle Ihrer Person mittels Handsonde notwendig. Danach können Sie Ihr Gepäck wieder aufnehmen. Ggf. kann eine Nachkontrolle bei Ihrem Gepäckstück notwendig sein. Dazu öffnen Sie bitte Ihr Gepäck, damit der Luftsicherheitsassistent die Kontrolle durchführen kann.
In Einzelfällen kann auch eine zusätzliche Kontrolle von Gegenständen in einem separaten Raum durchgeführt werden.

Größe der Handgepäckstücke

Bitte beachten Sie die von Ihrer Fluggesellschaft vorgegebenen max. Größen und Gewichte für Handgepäckstücke. Die Maße schließen Handgriffe, Riemen und Bänder, Taschen, Rollen und andere hervorstehende Teile, einschließlich etwaiger hervorstehender Teile des Gepäckinhalts, mit ein.

Zu Ihrer Sicherheit: Lassen Sie Ihr Gepäck im Flughafenbereich niemals ohne persönliche Aufsicht (Zuwiderhandlungen können rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen).

Bitte beachten Sie, dass spitze Gegenstände wie Taschenmesser, Scheren, Werkzeuge etc. nicht im Handgepäck befördert werden dürfen. Dies gilt auch für Angelruten, Schnüre und Haken. Bitte verstauen Sie derartige Gegenstände in Ihrem Großgepäck.

Hinweis: Gaskartuschen, brennbare Flüssigkeiten, Spirituskocher, Zippo- und sonstige Benzinfeuerzeuge, etc. dürfen nicht befördert werden.




Terminalöffnungszeiten

Das Passagierterminal ist täglich 24 Stunden geöffnet.




Tiere

Nicht jede Fluggesellschaft erlaubt die Mitnahme von Tieren. Falls Sie planen, ein Tier mitzunehmen, sollten Sie sich daher unbedingt vorab bei Ihrer Fluggesellschaft informieren.