Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 30.04.2004

Speditions- und Logistikverband Hessen/Rheinland-Pfalz zu Gast auf dem Hahn

Flughafen Frankfurt-Hahn, 30. April 2004 – Der Speditions- und Logistikverband Hessen/Rheinland-Pfalz e.V. besuchte heute, 30. April 2004, mit über elf Top-Speditionsfirmen den aufstrebenden Flughafen Frankfurt-Hahn, um sich über die neuesten Entwicklungen und weiteren Perspektiven im Frachtbereich des Flughafens zu informieren.


Zu den Gästen zählten unter anderem die Speditionsfirmen Bachmann, Cargoliner, DHL Danzas Air & Ocean, Menlo Worldwide, KN Airlift und Schenker Deutschland. Sie trafen mit den Frachtfluggesellschaften wie Air France Cargo, Aeroflot, Egyptair, Iran Air, Royal Jordanian und MNG Airlines zu-sammen, die zum Teil schon seit Jahren auf dem erfolgreichen Frachtflughafen in Rheinland-Pfalz operieren. Die Teilnehmer erhielten darüber hinaus einen umfassenden Einblick in die Frachtabfertigungshallen der Firma A.C.L. sowie der Air France Cargo, die seit 1997 auf dem Hahn stationiert ist.

„Der Bereich Luftfracht nimmt immer mehr an Bedeutung zu, vor allem weil er ein idealer Frühindikator für die Entwicklung unserer Wirtschaft ist“, so Thorsten Hölser, Geschäftsführer des Speditions- und Logistikverbandes Hessen/Rheinland-Pfalz. „Wir als Verband möchten unseren Mitgliedsunternehmen dabei zu noch mehr Synergien, Rationalisierungspotenziale und Kooperationsmöglichkeiten verhelfen“, Hölser weiter. Frankfurt-Hahn, stabil auf Rang vier, gehöre dabei zu einem der wichtigsten deutschen Frachtflughäfen.

„Die meisten von uns kennen den Hahn, haben aber die Entwicklung nicht zu 100 Prozent mitbekommen. Welche neuen Airlines oder welche aktuellen und potenziellen Cargoreserven stehen unseren Mitgliedern zur Verfügung, diese Fragen standen im Vordergrund. Uns lag auch daran, die Gespräche zwischen Hahn und den Luftfrachtspediteuren in Hessen zu festigen“, führt Hölser weiter aus. Hahn sei bei einzelnen und speziellen Dienst-leistungen eine mögliche Wahl für die Mitgliedsunternehmen, um Frachtge-schäfte effizienter und kostengünstiger umzusetzen. Dabei spielen die 24-Stunden-Betriebsgenehmigung und die flexiblen Abfertigungsmodalitäten des Flughafens eine wichtige Rolle.

Weitere Informationen zum Verband sind über www.slv-spediteure.de und zum Airport über www.hahn-airport.de erhältlich.

Zum Speditions- und Logistikverband Hessen/Rheinland-Pfalz
Der Speditions- und Logistikverband Hessen fusionierte mit dem Verband in Rheinland-Pfalz zum 1. April 2004. Rund 90 % aller hessischen Speditions- und Logistikunternehmen in Hessen und Rheinland-Pfalz sind im Speditions- und Logistikverband Hessen/Rheinland-Pfalz e.V. organisiert. Gemeinsam mit den anderen Landesverbänden und dem Bundesverband Spedition und Logistik (Bonn) werden die Interessen der Speditions- und Logistikbranche vertreten. Die Kernaufgaben des Verbandes sind die Erhaltung und Förderung der Wirtschaftskraft seiner Mitglieder. Zu den Mitgliedern unter anderem in den Bereichen Landspedition, See- und Binnenschifffahrtsspedition, Luftfahrtspedition zählen über 430 Unternehmen mit 25.000 Beschäftigten.

Anlagen zu diesem Artikel