Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 04.09.2003

Der erste Frauenkalender 2004 eines deutschen Flughafens mit Überraschungen

Flughafen Frankfurt-Hahn, 4. September 2003 – Als erster Airport Deutschlands präsentierte heute der Flughafen Frankfurt-Hahn eine seiner „unverbesserlich anderen“ Schöpfungen: den Kalender „Women – Frankfurt-Hahn Airport 2004“. Im Fokus der 365 Tage des Folgejahres stehen zwölf attraktive Mitarbeiterinnen des Flughafens aus den verschiedensten Bereichen, die sonst hinter den Kulissen am Aufschwung des Airports beteiligt sind. Ganz aktuell wurden die zwölf Models auch von Ryanair überrascht: Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft schenkte ihnen nämlich die ersten zwölf Plätze für die neue Flugstrecke ab Frankfurt-Hahn nach Alghero in Sardinien, die auch heute angekündigt wurde. Weitere Informationen sind unter www.hahn-airport.de erhältlich.


Sinnlich, sexy, schön – so präsentierten sich zwölf attraktive Mitarbeiterinnen des Flughafens Frankfurt-Hahn, dem ersten und erfolgreichsten Low-Cost-Airport in Deutschland, in den vergangenen Monaten zum ersten Mal vor der Kamera des Modefotografen Oliver Rossi aus Wiesbaden. Das Resultat kann sich in dem Kalender „Women – Frankfurt-Hahn Airport 2004“ sehen lassen – ein originelles Marketinginstrument des Flughafens in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur soho! brands & markets, das sonst nirgends an deutschen Flughäfen existiert.

Die Macher setzten die Bandbreite der ausgeübten Frauenberufe am Flughafen Frankfurt-Hahn ideal in Szene: Zwei Flugzeugabfertigungsagentinnen, eine Sachbearbeiterin der technischen Abteilung, eine Mitarbeiterin der Verkehrsleitung, zwei Debitorenbuchhalterinnen, zwei Sachbearbeiterinnen Immobilien, eine Architektin, eine Direktionssekretärin, die Leiterin der Terminalvermarktung und die stellvertretende Marketingleiterin wurden auf dem Vorfeld, in den Abflugs- und Ankunftshallen sowie im Cargo-Bereich verführerisch abgelichtet.

„Unsere Frauen strahlen Charme, Esprit und Sex-Appeal aus – und sie sind auch mutig und engagiert und stehen hinter „unserem“ Flughafen“, so Maria Muller, Marketing- und Verkaufsleiterin der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH und Initiatorin des Projektes. „Es begann bereits im vergangenen Jahr – da hatten wir spontan die Idee, einen Männerkalender zu produzieren“, Maria Muller weiter. Die Nachfrage nach dem Kalender mit den zwölf muskulösen Männern war ein großer Erfolg. Noch heute gibt es eine rege Nachfrage nach dem leider ausverkauften, weil in der Auflage limitierten Kalender. Nachdem jedoch die Männer Ihren Erfolg hatten, folgte schon fast automatisch der Ruf nach einem Frauenkalender 2004. „Unsere Mitarbeiter, Geschäftskunden und Passagiere können es kaum erwarten, von unseren Powerfrauen das ganze Jahr über begleitet zu werden und dieser Aufforderung sind wir gerne und mit viel Spaß gefolgt“, sagt Muller weiter.

„Unsere Models konnten sich einmal aus dem Alltag abheben und leidenschaftlich und verführerisch präsentieren. Der rote Sessel zieht sich neben den Flughafenmotiven als Leitfaden durch den Kalender. Rot ist eine wunderbare Farbe für starke Frauen, das hat uns allen gut gefallen“, erläutert Maria Muller. Auch im Design ist der Frauenkalender einzigartig: Im großzügigen DIN A2-Format lässt sich der „Jahresbegleiter“ mit dem Klemm-Kleiderbügel problemlos an jede Wand hängen.

„Rund 40 Prozent unserer Beschäftigten sind Frauen. Ihnen gebührt unser Dank, in kürzester Zeit zum Erfolg unseres Airports beigetragen zu haben“, freut sich auch Jörg Schumacher, Geschäftsführer der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH. Das bedeutendste Konversionsprojekt des Landes Rheinland-Pfalz ist dabei innerhalb von nur zehn Jahren zum zehntgrößten Verkehrsflughafen und zum viertgrößten Frachtflughafen Deutschlands aufgestiegen. „Der Kalender spiegelt deutlich unseren Leitsatz wider: Teamgeist, Professionalität und Spaß – nur so können wir weiterhin gemeinsam erfolgreich sein“, ist auch Geschäftsführer Andreas Helfer von dem Kalender erfreut.

Der Flughafen Frankfurt-Hahn hat sich seit 1993, der Genehmigung zur zivilen Nutzung des ehemaligen US-Militärflughafens, als attraktiver Jobmotor etabliert. Insgesamt sind heute etwa 2.043 Arbeitnehmer, davon 273 direkt bei der Flughafengesellschaft, beschäftigt. Um die Entwicklung deutlich zu machen, wurden beispielsweise 1996 nur 350 und 1999 etwa 1.290 Arbeitsplätze gezählt. Die Tendenz steigt mit den stetigen Erfolgszahlen in Bereich Passage und Fracht.

Der Kalender „Women – Frankfurt-Hahn Airport 2004“ wird in einer limitierten Auflage von 2.000 Stück zum Preis von nur 19,95 Euro angeboten. Interessierte können den Kalender online unter www.hahn-airport.de bestellen oder direkt am Informationsschalter im Terminal 1 erwerben. Bei Bestellungen über das Internet kommen lediglich noch Versandkosten hinzu. Nach Eingang der Überweisung wird der Kalender innerhalb von drei Tagen zugestellt. Weitere Informationen sind über die Website des Flughafens www.hahn-airport.de erhältlich.

5.025 Zeichen / 84 Zeilen

Anlagen zu diesem Artikel