Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 19.03.2003

Mit Volareweb.com nach Venedig und Brindisi

Flughafen Frankfurt-Hahn, 19. März 2003. Am 30. März geht mit der italienischen Fluggesellschaft Volareweb.com die zweite Niegrigpreis-Airline am Flughafen Frankfurt-Hahn an den Start. Dies kündigte heute Edgardo Badiali, kaufmännischer Direktor der Volare Group, in einer Pressekonferenz an. Es werden zwei Flüge täglich nach Venedig und einer nach Brindisi angeboten. Besonders interessant ist die außergewöhnlich gute Verbindung nach Apulien, die es bisher nicht gab. Auch die „Low-Cost“-Verbindung nach Venedig ist in diesem Raum neu und wird großes Interesse finden. Für den Incoming-Tourismus aus Italien nach Deutschland bietet die Region rund um den Flughafen Frankfurt-Hahn mit Hunsrück, Mosel, Nahe und Rhein ein attraktives Urlaubsgebiet.


Die Geschäftsführung der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH sieht sich durch die Ankündigung in ihrer Low-Cost-Strategie bestätigt. „Wir sind der erste Flughafen in Deutschland, der die Chancen erkannte, die der Niedrigpreismarkt bietet. In der Zwi-schenzeit versuchen viele andere, ebenfalls an dieser Wachstumsbranche teilzuhaben. Der Flughafen Frankfurt-Hahn hat sich frühzeitig auf die Bedürfnisse des neuen Marktes eingestellt und dadurch einen Wettbewerbsvorteil“, so Jörg Schumacher, Geschäftsführer der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH. „Niedrigpreis-Fluggesellschaften brauchen keine luxuriöse Ausstattung der Passagier-terminals und können sie sich auch nicht leisten. Der Flughafen Frankfurt-Hahn hat den Vorteil, dass er sich im Aufbau befindet. Wir können und wollen bauen, was gebraucht und bezahlt wird“, ergänzt Geschäftsführer Andreas Helfer. So liegen beispielsweise die Investitionskosten des Passagierterminals am Flughafen Frankfurt-Hahn unter fünf Euro pro jährlichem Passagier, das ist ein Bruchteil der Kosten, die andere Flughäfen ausgeben. Es gibt keine Marmorfußböden im Abfertigungsgebäude, keine Andockfinger und keine Computerreservierungssysteme. Die Bordkarten sind wiederverwendbar. Schnelligkeit, Flexibilität und hohe Motivation der Mitarbeiter garantieren kurze Bodenzeiten. Niedrige Einnahmen durch die Low-Cost-Carrier können durch höhere Erlöse bei den Konzessionären ausgeglichen werden. Volareweb.com ist neben Volare Airlines und Air Europe die dritte Tochtergesellschaft der Volare-Gruppe, der größten privaten Fluggesellschaft Italiens. Auf neunzehn Flughäfen in Europa - elf davon in Italien - wird Volareweb.com in diesem Sommer starten und landen. Die Philosophie der Gesellschaft Volareweb.com basiert auf dem „Low-Cost“-Prinzip, das es ermöglicht, bei rechtzeitiger Buchung schon ab einem Euro pro Strecke zuzüglich Gebühren zu fliegen. Der Passagier erhält einen aus Ziffern und Buchstaben bestehenden Code, mit dem er beim Einchecken seine Bordkarte erhält. Einen traditionellen Bordservice gibt es nicht, jedoch Verkauf von Getränken, Snacks, Telefonkarten und Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel der angeflo-genen Städte anbietet sowie Boutique und Parfümerie-Artikel. Das Angebot von Vola-reweb.com im Internet wird nach und nach ausgebaut werden: neben dem Flug wird die Buchung anderer Dienstleistungen möglich sein zu günstigen Tarifen: Hotels, Autovermietung, Reiseversicherung, um nur einige zu nennen. Die Buchung ist möglich im Internet unter www.volareweb.com, über das kostenlose Volareweb-Callcenter (0800-1014169) oder auch über ein bei Volareweb.com akkreditiertes Reisebüro.

Anlagen zu diesem Artikel