Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 07.02.2015

Flughafen setzt weiter auf Airport-Caterer AirRep

Der Flughafen Frankfurt-Hahn begrüßt den Schritt von AirRep-Stationsleiter Markus van Wickeren, das Catering-Unternehmen, das von der englischen Muttergesellschaft aufgegeben worden war, zu übernehmen. Denn damit wird nicht nur die Verpflegung am Standort gesichert – auch 20 Arbeitsplätze bleiben erhalten.


Für die Mitarbeiter des Flughafen-Caterers AirRep waren die vergangenen Wochen nicht leicht: Nachdem die englische Muttergesellschaft überraschend entschieden hatte, den Standort Frankfurt-Hahn aufzugeben, war Stationsleiter Markus van Wickeren nichts anderes übriggeblieben, als seinen Kollegen schweren Herzens zum Jahresende zu kündigen. „Ich hatte zwar vor, die Firma zu übernehmen, doch zwischen dem ersten realen Vertragsentwurf und der geplanten Unterzeichnung am 30. Dezember 2014 lagen gerade mal 20 Tage, was eine extrem angespannte Weihnachtszeit bedeutete“, erzählt van Wickeren. „Doch am Ende war das Zeitfenster einfach zu eng und der Verkäufer erklärte überraschend am 29. Dezember 2014 die Vertragsverhandlungen als gescheitert“, fügt er hinzu. Doch dann kam die Wende: Am 10. Januar 2015 bat der Verkäufer um Wiederaufnahme der Verhandlungen und am 16. Januar konnte das Unternehmen dann doch übernommen werden. 20 Arbeitsplätze sind damit gesichert worden. Das AirRep-Team ist durch dieses Ereignis noch fester zusammengewachsen: „Einfach wird es sicher nicht, aber auch dieser Herausforderung werden wir uns gemeinsam stellen“, sagt van Wickeren.

Für den Flughafen Frankfurt-Hahn ist das eine positive Wendung. „Wir freuen uns, dass wir die gute Zusammenarbeit mit AirRep fortsetzen können“, sagt Flughafen-Geschäftsführer Markus Bunk. Denn das Unternehmen bietet als nach EU-Vorgaben reglementierter Lieferant von Bordvorräten einen 24-Stunden Catering-Service am Airport an, ist also für den durchgehenden Betrieb am Flughafen Frankfurt-Hahn sehr wichtig. Beliefert werden von AirRep alle Frachtflugmaschinen, außerdem bestückt die Firma den Bordvorrat der Airline Ryanair und bietet auch Catering für die Transitpassagiere an, die bei Militärflügen einen Zwischenstopp am Hahn einlegen. Vom US-Militär ist AirRep dafür als „Approved Supplier“ zertifiziert. Darüber hinaus bietet Air- Rep einen Mittagstisch für alle Beschäftigten am Standort Frankfurt-Hahn an. Catering für Veranstaltungen bis 200 Personen sind ebenfalls Teil des Angebots.

Über AirRep (Germany) GmbH Der Flughafen-Caterer AirRep ist bereits seit dem Jahr 2000 am Flughafen Frankfurt-Hahn vertreten. Bis Ende vergangenen Jahres gehörte die Firma zur englischen „AirRep Group“. Zur Übernahme gehören auch die Namensrechte. Auch künftig wird das Unternehmen unter „Air- Rep (Germany) GmbH“ oder einfach „AirRep“ firmieren.

Anlagen zu diesem Artikel