Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 06.01.2012

Umweltverträgliche Abwasserentsorgung auch im Winter

Der Winterdienst am Flughafen Frankfurt-Hahn ist vor allem für die Enteisung von Flugbetriebsflächen und Flugzeugen zuständig. Zu den Flächen zählen die Start- und Landebahn, die Rollwege und die Vorfeldflächen. Die Flugzeuge werden auf eigens ausgewiesenen „Pads“ (Rampen) enteist. Seit Jahren werden auf dem Hahn hierbei besonders umweltschonende Mittel eingesetzt. Das Abwasser von der Flächenenteisung wird in extra eingerichtete Trenn- und Speicheranlagen abgeleitet. Insgesamt hat die Flughafengesellschaft 13 Millionen Euro in die Separierungs- und Entsorgungseinrichtungen investiert. Durch die Trennung wird das enteisungsmittelhaltige Abwasser separiert, in Speicherbecken und großen Tanks zwischengelagert und den Kläranlagen zugeführt. Das unbelastete Wasser wird in die umliegenden Gewässer geleitet.


Die Kläranlage Kyrbachtal der Verbandsgemeinde Kirchberg spielt bei der Entsorgung eine große Rolle. Der Flughafen hat sich mit 4,5 Millionen Euro an den Baukosten beteiligt. Für weitere 1,7 Millionen Euro ist ein Verbindungssammler mit separater Ableitung zum Flughafen gebaut worden. Seit Januar 2010 wird über diese Leitung der Großteil des enteisungs-mittelhaltigen Abwassers entsorgt. Die Aufnahmefähigkeit einer Kläranlage ist natürlich limitiert. Unter bestimmten Wetterbedingungen (z.B. Schneeschmelze oder starke Regenfälle) kann es dazu kommen, dass die Kapazität der Kläranlage Kyrbachtal erschöpft ist. In diesem Fall werden die enteisungsmittelhaltigen Abwässer per Lkw zu anderen Kläranlagen gefahren. In diesem Winter wurden bisher drei zusätzliche Kläranlagen beliefert.

Generell hat sich die Anzahl der Tankwagenfahrten aber drastisch verringert. Im Winter 2010/2011 mussten nur noch 1300 zusätzliche LKW Fahrten mit Enteisungswasser abgefahren werden. Als es noch keine Anbindung zur Kläranlage Kyrbachtal gab, zählte der Hahn-Airport bis zu 6600 LKW-Fahrten pro Saison. Der Bau eines weiteren Speicherbeckens ist geplant, um zukünftig LKW-Fahrten völlig zu vermeiden. Sowohl die abwassertechnischen Anlagen des Flughafens wie auch die Kläranlagen der Verbandsgemeinden unterliegen einer ständigen Kontrolle des ordnungsgemäßen Betriebes durch die Behörden.

Das Abwasser von den Flugzeugenteisungen wird völlig gesondert über eine Kläranlage in Ingelheim entsorgt. Es kommt mit dem Abwasser der Flächenenteisung nicht in Berührung.

Anlagen zu diesem Artikel