Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 08.07.2011

Etihad Airways und Flughafen Frankfurt-Hahn verkünden Aufnahme des Fracht-Services

Etihad Crystal Cargo hat an diesem Donnerstag ihr erstes Frachtflugzeug vom Typ Boeing 777-200F in den regulären Flugbetrieb aufgenommen. Die Maschine aus Abu Dhabi fliegt den Flughafen Frankfurt-Hahn, Etihads deutschem Cargo-Standort, an. Etihad Crystal Cargo ist die schnell wachsende Luftfracht-Tochter von Etihad Airways, der nationalen Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate.


Die Maschine ist Etihads erste Frachtversion der Boeing-777-Familie. Etihad verfügt bereits über sieben Passagierversionen des Typs 777-300ER. Unter den zweistrahligen Frachtflugzeugen verfügt die Boeing über die weltweit größte Reichweite und bietet ihren Betreibern zudem die niedrigsten Betriebskosten aller Großraum-Flugzeugfrachter. „Wir freuen uns sehr über den Neuzugang zu unserer Etihad Crystal Cargo-Flotte. Der Boeing 777-Frachter wird für uns und unsere Kunden von großer Bedeutung sein. Für Etihad ist das Frachtgeschäft ein stetig wachsender Bereich und wir freuen uns, dieses Wachstum mit der neuen Maschine voranzutreiben“, so Roy Kinnear, Senior Vice President Cargo bei Etihad Airways. „Dank der großen Reichweite und der hohen Wirtschaftlichkeit im Betrieb wird es uns der B777-Frachter ermöglichen, noch effizienter zu agieren“, ergänzt Kinnear. Die Frachtversion der B777 basiert auf der innovativen Passagiervariante 777-200LR. Bei Ausnutzung des maximalen Ladegewichts von 102 Tonnen beträgt die Reichweite bis zu 9.070 Kilometer. Mit einer großen Ladekapazität und der Höhe von 3,10 Meter im Inneren des Frachtraums bietet das Flugzeug eine Kapazität, die üblicherweise nur mit weitaus größerem Fluggerät geleistet werden kann. „Etihad Crystal Cargo ist für uns in Frankfurt-Hahn ein wichtiger Kunde und wir freuen uns, die Einführung dieses beeindruckenden Frachtflugzeugs auf der Route nach Abu Dhabi zu begleiten“, so Jörg Schumacher, Managing Director des Flughafen Frankfurt-Hahn. „Aktuell verzeichnen wir in unserem Luftfrachtgeschäft eine erhebliche Wachstumsrate. Gemeinsam mit Etihad freuen wir uns auf weiteres Wachstum.“ Im Zeitraum von Januar bis Mai 2011 wurden auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn über 118.000 Tonnen Luftfracht umgeschlagen, 49 Prozent mehr als im vorherigen Jahr. Mit einer Landebahn von 3.800 Metern und einer uneingeschränkten 24-stündigen Flugerlaubnis, erfüllt Frankfurt-Hahn die relevanten Voraussetzungen des internationalen Luftfrachtverkehrs. „Der B777-Frachter bietet seit seiner Erstauslieferung im Jahr 2009 kontinuierlich ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit. Das macht ihn für Fluggesellschaften und Logistikunternehmen rund um den Globus zu einer überaus attraktiven Wahl“, erklärt Tom Crabtree, 777 Freighter Sales, Boeing Commercial Airplanes. „Wir sind davon überzeugt, dass die große Kapazität und Reichweite der 777-200F in Kombination mit den niedrigen Betriebskosten, eine enorme Wertsteigerung für Etihads Luftfrachtverkehr bedeutet.“ Mit der aktuellen Flotte, bestehend aus einer Boeing 777-200F, jeweils zwei Airbus A330-220F und A300-600F sowie zwei McDonnells Douglas MD11, bedient Etihad Chrystal Cargo 27 Destinationen im Mittleren Osten und Afrika, sowie weitere 76 Ziele weltweit.

Anlagen zu diesem Artikel