Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 01.06.2007

Schenker verbindet Dubai, Hahn und Toledo mit neuem Rundflug

Am Sonntag landet um 6 Uhr 30 auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn die erste Boeing 747-400F auf ihrem neuen Rundflug von Dubai über Hahn nach Toledo, Ohio/USA. Das neue Luftfracht-Angebot der Deutschen Bahn-Tochter Schenker ist besonders auf die Bedürfnisse von Kunden aus den Branchen Elektronik, Automotive, Maschinenbau sowie Bekleidung zugeschnitten.


Jeden Samstag startet jetzt eine Maschine der Fluggesellschaft Emirates SkyCargo um 23.30 Uhr Ortszeit von Dubai International Airport Richtung Deutschland mit 110 Tonnen Fracht an Bord. Sechs Stunden später wird die Fracht für Europa von Schenker-Mitarbeitern in Hahn in Empfang genommen, die Maschine wird mit zusätzlichen Sendungen für den US-Markt beladen. Acht Stunden später landet das Frachtflugzeug in Toledo. Dort steht das größte und leistungsfähigste Hub der gemeinsamen Organisation von Schenker und BAX für den US-Markt und speist die Sendungen in das amerikanische Distributionsnetz ein. Auf dem Rückflug ist die Maschine am frühen Montagmorgen wieder in Hahn und am Nachmittag in Dubai.

„Nach guten Erfahrungen, die wir mit unserem Direktflug Hahn–Toledo im letzten Jahr gemacht haben und nach neuen Aufträgen, die wir auch im Zuge der BAX-Integration gewonnen haben, verbinden wir mit diesem Angebot jetzt für unsere Kunden Asien, Europa und Amerika aus einer Hand“, sagt Dr. Thomas C. Lieb, als Mitglied des Vorstands der Schenker AG für die weltweite Luft- und Seefracht verantwortlich.

Der neue Flug ist eng mit einem intermodalen Logistikangebot von Schenker auf den Hauptstrecken von Asien nach Europa verbunden: SCHENKERskybridge vereinigt die günstigen Seefrachtkosten von Asien über Dubai mit der Geschwindigkeit der Luftfracht. Gegenüber der reinen Seefracht wird dabei die Laufzeit um bis zu 50 Prozent verringert, bei bis zu 50 Prozent geringeren Kosten gegenüber reiner Luftfracht. Einen entsprechenden Service bietet Schenker auch von Asien nach Vancouver für den amerikanischen Markt.

Anlagen zu diesem Artikel