Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 05.04.2006

Blue Air startet ab Frankfurt-Hahn

Flughafen Frankfurt-Hahn, 5. April 2006. Zu Beginn des Sommerflugplans ging am Flughafen Frankfurt-Hahn die vierte Low-Cost-Airline an den Start: Blue Air verbindet seit dem 31. März 2006 Hahn mit Bukarest. Dreimal pro Woche, nämlich mittwochs, freitags und sonntags, startet eine Boeing 737 vom Flughafen Frankfurt-Hahn in die rumänische Hauptstadt. Angeflogen wird der Flughafen Bukarest-Baneasa International Airport, etwa zehn Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Buchen kann man unter www.blueair-web.com. Tickets für den gut zweistündigen Flug sind bereits ab 1 Euro pro Strecke zzgl. Gebühren erhältlich.


„Unser Ziel ist es, den Luftverkehr von und nach Rumänien erschwinglich zu machen. Je früher man bucht, umso weniger kostet der Flug“, erklärte Florentina Ivan, Marketingleiterin der Blue Air. „Die Tarife sind nicht abhängig von einer Mindestaufenthaltsdauer oder einem Aufenthalt über Sonntag. Der Ticketpreis enthält keine zusätzlichen Leistungen wie Verpflegung an Bord. Unser Prinzip lautet: Du kaufst es nur, wenn Du es auch brauchst.“

Frankfurt-Hahn ist der erste deutsche Flughafen, der von der rumänischen Airline angeflogen wird. „Mit dieser Route bieten wir eine günstige Gelegenheit, neue touristische Ziele und Kulturen kennen zu lernen, und dies zu den niedrigsten Preisen“, so Florentina Ivan weiter. „Außerdem rechnen wir mit vielen Geschäftsreisenden, die unser Angebot nutzen.“

„Wir freuen uns sehr über die Entscheidung der Blue Air für Frankfurt-Hahn“, sagt Jörg Schumacher, Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH anlässlich einer Pressekonferenz am Mittwoch in Hahn. „Blue Air ist eine junge und erfolgreiche Airline, deren Konzept sehr gut zu uns passt.“ Sie stärke den Stellenwert Hahns als Low-Cost-Flughafen. Schumacher sieht außerdem in der neuen Destination eine wichtige Ergänzung des bestehenden Streckennetzes: „Rumänien wird als Reiseziel sowohl aus wirtschaftlichen wie auch touristischen Gründen immer bedeutender.“

Blue Air, übrigens die einzige Fluggesellschaft mit ausschließlich rumänischem Kapital, wurde am 13. Dezember 2004 gegründet. Sie ist die einzige Low-Cost-Gesellschaft in Rumänien, die es in relativ kurzer Zeit geschafft hat, das Vertrauen der Rumänen zu gewinnen. Florentina Ivan: „Dies wird durch die Passagierzahlen bestätigt. Im ersten Betriebsjahr haben wir bereits mehr als 200.000 Fluggäste befördert, bei einer Auslastung von über 70 Prozent. Unser Umsatz betrug mehr als 21 Millionen Euro. In diesem Jahr erwarten wir 350.000 Passagiere.“ Blue Air ist stolz auf ihre Professionalität, ihre günstigen Preise und das Vertrauen ihrer Passagiere, Leistungen, die sie nun auch den potentiellen Kunden auf dem deutschen Markt anbietet.

Zurzeit verfügt Blue Air über 3 Boeing-737 Flugzeuge der Serien 300 und 500. Bis zum Ende dieses Jahres ist der Ankauf einer neuen Boeing-737 geplant. Das Streckennetz umfasst Flüge von Rumänien zu zwölf Destinationen in Frankreich, Holland, Italien, Spanien, Türkei und nun auch Deutschland, mit mehr als 70 Flügen pro Woche.

Die Entwicklung des Flughafens Frankfurt-Hahn, an dem die Fraport AG mit 65 Prozent mehrheitlich beteiligt ist, ist als eine der großen Erfolgsgeschichten im europäischen Luftverkehrsmarkt der letzten Jahre bekannt. Mit der Fokussierung auf den Niedrigpreis-Markt im Passagierverkehr hat sich Hahn innerhalb kürzester Zeit als Low-Cost-Airport etabliert. Mittlerweile zählt er zu den elf größten Flughäfen in Deutschland. In diesem Sommer stehen durchschnittlich 247 Abflüge in der Woche in 32 Zielgebiete in ganz Europa auf dem Plan – das sind 41 Abflüge pro Woche oder sechs Flüge pro Tag mehr als im Sommer davor.

Informationen zum Reiseziel Rumänien sind beim rumänischen Fremdenverkehrsamt in 10787 Berlin, Budapesterstrasse 20a, Telefon 030/ 2419041, erhältlich. 3.871 Zeichen / 59 Zeilen

Anlagen zu diesem Artikel