Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 16.09.2005

Fünf neue Strecken und noch mehr Frequenzen ab Frankfurt-Hahn

Frankfurt-Hahn, 16. September 2005. Fünf neue Destinationen und durchschnittlich 264 Frequenzen pro Woche - 45 An- und Abflüge mehr im Vergleich zum vergangenen Winter - bietet der erste Low-Cost-Flughafen Deutschlands ab dem 31. Oktober seinen preisbewussten Passagieren. Ryanair fliegt ganz neu Danzig und Rzeszow in Polen, Bratislava in der Slowakei, Santiago de Compostela in Spanien und Porto in Portugal an. Wizz Air erhöht ihre Frequenzen in die quirligen Städte Budapest und Warschau auf fünfmal die Woche – und das schon ab dem 18. September. Der Reiseveranstalter FlyCar bringt auch diesen Winter, von November bis April, schneehungrige Urlauber hoch in den Norden – nach Arvidsjaur im schwedischen Lappland. Der Flughafen Frankfurt-Hahn erwartet für dieses Jahr rund 3,5 Millionen Passagiere. Weitere Informationen unter www.hahn-aiport.de.


Mehr Low-Cost nach Ost
Ryanair, Europas Branchenführer in Sachen Billigflugreisen, setzt diesen Winter den Fokus auf osteuropäische Ziele: Auf dem Hahn-Winterflugplan, der ab 31. Oktober gültig ist, stehen die neuen Destinationen Danzig an vier Tagen (Mo, Mi, Fr, So), Rzeszow in Polen an drei Tagen (Di, Do, Sa) und Bratislava in der Slowakei an jedem Tag der Woche auf dem Plan. Darüber hinaus verbindet die irische Low-Cost-Airline zum ersten Mal Frankfurt-Hahn täglich mit der beliebten portugiesische Küstenstadt Porto (Oporto) sowie mit der Pilgerstätte Santiago de Compostela im Südwesten Spaniens an drei Tagen die Woche (Di, Do, Sa). Informationen und Buchungen über www.ryanair.com.

Auch Wizz Air, die größte Low-Cost-Airline für Ost- und Mitteleuropa, erhöht ihre Frequenzen in den Osten: Bereits ab dem 18. September stehen die quirligen Hauptstädte Budapest und Warschau je fünfmal die Woche zur Verfügung (je ein Flug pro Woche zusätzlich) – jeweils montags, dienstags bzw. mittwochs, donnerstags, freitags und sonntags. Ab diesem Sonntag bietet Wizz Air als erste Low-Cost-Airline, die den bulgarischen Markt bedient, auch Flüge nach Sofia an: Dreimal die Woche (So, Di, Do) geht es von Frankfurt-Hahn mit einem längeren Zwischenstopp in Budapest in die bulgarische Hauptstadt – ideal, um gleich zwei blühende Städte zu einem Preis zu erkunden. Die polnische Stadt Kattowitz, circa 80 Kilometer von Krakau entfernt, wird weiterhin fünfmal die Woche angeflogen (Mo, Mi, Do, Fr, So). Wizz Air startete am 27. März diesen Jahres zunächst mit vier Flügen pro Strecke die Woche ab Frankfurt-Hahn, wobei Kattowitz bereits ab Juli eine weitere Frequenz erhielt. Low-Cost-Tickets sind über www.wizzair.com buchbar.

Hoch im Norden
Wermutstropfen für den Winter: Die isländische Low-Cost-Airline Iceland Express macht im Winter eine kleine Pause, um im nächsten Frühjahr ab Frankfurt-Hahn nach Reykjavik wieder voll durchstarten zu können. Ab dem 16. Mai 2006 stehen dann gleich vier Flüge die Woche auf dem isländischen Flugplan ab Frankfurt-Hahn. Seit dem Erstflug am 21. Mai 2005 mit drei Flügen pro Woche konnte Iceland Express eine überdurchschnittliche Auslastung von rund 85 Prozent verbuchen. Insgesamt flogen bis Mitte September etwa 14.000 Passagiere zu günstigen Ticketpreisen in das Land der Geysire – das ist ein beachtlicher Erfolg für die erste isländische Low-Cost-Airline, die weitere ehrgeizige Pläne für die Zukunft hat. Informationen über www.icelandexpress.com

Alle Winterjahre wieder – bereits in der sechsten Saison – wird Arvidsjaur im schwedischen Lappland vom Charter- und Eventveranstalter FlyCar mit Sitz in Oppen¬heim angeflogen. Von November bis April geht es dann jeden Montag und Freitag in die kleine Stadt, die rund 110 Kilometer südlich des Polarkreises gelegen ist. Ob Übernachtungen im ICE-Hotel, Hunde¬schlitten- und Schneemobiltouren oder Eisfischen, winterlicher Spaß ist garan¬tiert. Programme und Informationen können im Internet unter www.fly-car.de eingese¬hen werden.

Durchschnittlich 264 Frequenzen pro Woche, davon 223 Abflüge mit den Low-Cost Linienfluggesellschaften und diversen Charterfluggesellschaften in 14 Ländern stehen den preisbewussten Hahn-Passagieren in der Wintersaison 2005/2006 zur Verfügung. Im Vergleich zum letzten Winter sind das 45 An- und Abflüge die Woche zusätzlich. Die Flughafenbetreibergesellschaft prognostiziert für dieses Jahr rund 3,5 Millionen Fluggäste.

Weitere Informationen sind über www.hahn-airport.de erhältlich.

4.431 Zeichen / 74 Zeilen

Anlagen zu diesem Artikel