Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 17.06.2005

Wizz Air verbindet Sofia mit Frankfurt-Hahn

Frankfurt-Hahn, 17. Juni 2005 – Wizz Air expandiert in Richtung Bulgarien: Auf einer gestrigen Pressekonferenz in Sofia kündigte die größte Low-Cost-Airline für Zentral- und Osteuropa ihren Start von der bulgarischen Hauptstadt über Budapest nach Frankfurt-Hahn und London-Luton an. Wizz Air ist somit die erste Low-Cost-Airline, die ihre Flügel in Bulgarien, dem EU-Mitgliedskandidaten mit geplanten Beitritt in 2007, ausweitet. Ab dem 18. September wird die Airline dreimal die Woche (Sonntag, Dienstag und Donnerstag) von Frankfurt-Hahn in Richtung Sofia abheben. Zurück zum Hahn geht es jeden Montag und Freitag. Zu diesem Anlass bietet Wizz Air 10.000 Sofia-Tickets zu günstigen Preisen. Inklusive aller Steuern und Gebühren ist ein Hin- und Rückflugticket für etwa 93 Euro pro Person zu haben. Buchungen sind ab sofort über www.wizzair.com möglich.


„Der Eintritt in den bulgarischen Markt bildet einen strategischen Zug für Wizz Air. Denn wir werden weiterhin innerhalb Osteuropas expandieren, auch über die EU-Grenzen hinaus“, sagte József Váradi, CEO von Wizz Air. „Die bulgarischen Bürger könnten nun von den niedrigen Ticketpreisen und dem komfortablen Service von Wizz Air profitieren, die ohne Zweifel den Luftverkehrsmarkt im Land umwälzen werden. Dies ist unser erster Schritt in Bulgarien. Wir planen, die größte Airline in diesem Markt mit Millionen von Fluggästen innerhalb von drei Jahren zu werden“, Váradi abschließend. Wizz Air wird ab dem 18. September von Sofia über Budapest auch London-Luton anfliegen. Seit dem Betriebsstart im Mai 2004 beförderte die pinkfarbene Low-Cost-Airline bereits 1,4 Millionen Passagiere.

Gemäß dem Flugplan von Wizz Air wird es bei dem Hinflug ab Frankfurt-Hahn einen Zwischenstopp von etwa acht Stunden in Budapest geben, um weiter nach Sofia fliegen zu können. Dieser Zeitraum eignet sich gut, um gleich zwei Städte zu einem Preis zu entdecken. Zwischen dem Budapest Ferihegy Airport und dem Zentrum Budapests gibt es zahlreiche Verbindungen per Bus, Minibus und Taxi. Das Stadtzentrum ist nur 24 Kilometer entfernt. So können Reisende entlang des malerischen Donau-Ufers im sogenannten „Paris des Ostens“ schlendern und in einem der traditionellen und beliebten Kaffeehäuser die ungarische Gastfreundlichkeit genießen und innerhalb kurzer Zeit Sofias berühmte Quellen mit kaltem und heißem Mineralwasser entdecken. Beim Rückflug beträgt der Zwischenstopp etwa fünf Stunden – ideal um noch die letzten Mitbringsel zu besorgen.

Weitere Informationen sind über www.wizzair.com erhältlich.

Zu Wizz Air
Wizz Air ist die führende Low-Cost-Airline Mittel- und Osteuropas. Wizz Air setzt auf 32 europäischen Flugrouten mit 17 Zielflughäfen von Budapest, Kattowitz, Warschau und Danzig neue Flugzeuge vom Modell Airbus A320 mit 180 Sitzen ein. Seit Aufnahme des Flugbetriebs im Mai 2004 hat Wizz Air etwa 1,4 Millionen Fluggäste befördert. Wizz Air startete ihren Flugbetrieb ab Frankfurt-Hahn am 27. März nach Budapest, Kattowitz und Warschau mit jeweils vier Flügen pro Woche. Ab dem 7. Juli bietet Wizz Air einen zusätzlichen Flug nach Kattowitz an, so dass die polnische Stadt im Sommer fünfmal pro Woche angeflogen wird.

Anlagen zu diesem Artikel