Abflüge Ankünfte Parken Routenplaner

Presse Archiv

Pressemeldung vom 10.02.2005

Ohne Kabel surfen auf dem Hahn – mit W-LAN

Der Flughafen Frankfurt-Hahn bietet seinen Gästen ab sofort ein besonderes Surfvergnügen schon vor dem Abflug: Wer seinen eigenen Laptop oder einen PDA (Personal Digital Assistant) dabei hat, kann mit dem W-LAN Angebot (Wireless Local Area Network) von T-Mobile ab sofort ohne Kabelwirrwarr und mit Hochgeschwindigkeit im World Wide Web surfen, um sich beispielsweise über die neusten Weltnachrichten oder das Wetter am Reiseziel zu informieren. Informationen zum Flughafen Frankfurt-Hahn oder zum HotSpot Angebot des Providers T-Mobile können mit Klick auf das entsprechende Logo kostenfrei abgerufen werden. So kann sich der Passagier über die genauen An- und Abflugzeiten, Busfahrpläne oder die zahlreichen Dienstleistungen und aktuellen Nachrichten rund um den Flughafen Frankfurt-Hahn oder über die diversen Produkte von T-Mobile informieren.


Insbesondere Geschäftsreisende können so Wartezeiten produktiv und sinnvoll nutzen, um beispielsweise E-Mails zu bearbeiten, aktuelle Präsentationen aus dem Intranet herunterzuladen oder das Video einer Pressekonferenz live auf dem Bildschirm des Laptops zu betrachten. W-LAN ermöglicht eine bis zu 15 mal schnellere Übertragung von großen Datenmengen als Standard DSL. Der komplette öffentliche Bereich, dazu gehören auch Restaurants und Cafés, sowie der Sicherheitsbereich (Ankunft- und Abflughallen) des Flughafens Frankfurt-Hahn wurden versorgt. Im Sommer ist ebenso die Ausleuchtung in ausgewählten Außenbereichen geplant. Über neun Sendeempfangsantennen, so genannte Access-Points, sorgen für eine flächendeckende Versorgung. Die W-LAN Infrastruktur am Flughafen Frankfurt-Hahn wurde von AirIT, dem IT- Dienstleister des Flughafens und der 100%igen Tochter der Fraport AG, aufgebaut und betrieben. Die Anwendung ist denkbar einfach: An den WLAN versorgten Bereichen (ausgewiesen mit dem HotSpot-Logo an den Terminaltüren am Flughafen Frankfurt-Hahn) wird HotSpot von T-Com und T-Mobile automatisch erkannt, wenn der Internetbrowser im WLAN-fähigen Laptop oder PDA gestartet wird. Der Nutzer gelangt direkt auf das HotSpot-Portal von T-Com und T-Mobile und befindet sich dann in einem lokalen Netz, dem sogenannten „Walled Garden“, der noch keine Online-Verbindung aufweist – es fallen also noch keine Kosten an. Hier kann der Kunde umfangreiche Informationen zum Flughafen Frankfurt- Hahn (mit Klick auf das entsprechende Logo im HotSpot Portal) und zum HotSpot Angebot von T-Mobile abrufen. Um sich ins Internet einzuloggen, wird ein Benutzername und das persönliche Passwort benötigt. T-Mobile Kunden, die HotSpot häufig und auch im Ausland nutzen, profitieren von einer dauerhaft gültigen Zugangskennung. Die Bestellung erfolgt per SMS mit dem Stichwort „open“ an die Handy-Kurzwahl 9526. Die Antwort-SMS enthält einen Benutzernamen und ein Passwort, über die sich der Kunde weltweit einloggen kann. Bereitstellungskosten oder ein Grundpreis fallen nicht an. Die Abrechnung erfolgt dann bequem über die monatliche Mobilfunk- bzw. Festnetzrechnung. Kunden ohne Vertragsverbindung können im HotSpot-Portal einen so genannten HotSpot-Pass mit einer Nutzungsdauer von einer, drei oder 24 Stunden erwerben. Abgerechnet wird über die Kreditkarte. Im HotSpot Portal gibt es ein eigenständiges Menü, in dem die notwendigen Informationen zur Nutzung per Kreditkarte eingetragen werden können. Nachdem Gültigkeitszeitraum, Kreditkartenart, -halter und -nummer eingegeben sind, erhält der Nutzer nach ein paar Sekunden die Zugangsdaten zum Internet und kann dann kabellos und grenzenlos nach Belieben surfen. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.t-mobile.de/business/hotspot.

Anlagen zu diesem Artikel